18 Tore reichen Volmetal zum Remis

Hagen. Handball-Drittligist TuS Volmetal hat am Samstag in eigener Halle beim 18:18 (10:9)-Unentschieden gegen die HSG Handball Lemgo II einen wichtigen Punkt verschenkt. Nur 18 Treffer in einem Spiel bedeutete Minusrekord für die Gastgeber, deren neuer Trainer Rob de Pijper sein erstes Pflichtspiel vor heimischer Kulisse absolvierte. „Mit einem guten Angriff gewinnst du Spiele, mit einer guten Abwehr die Meisterschaft“, lautet ein Spruch des TuS-Trainers, der eigentlich bis zum 16:13 in der 46. Minute mit seiner Hintermannschaft zufrieden sein konnte.

Für den verletzten Silas Kaufmann stand Yannick Eckervogt wieder für Kurzeinsätze zur Verfügung. Die Fans standen wie eine Mauer hinter ihrer Mannschaft. Doch gerade zu diesem Zeitpunkt haderte Rob de Pijper mit den sonst gut pfeifenden Schiedsrichtern: „Da waren einige unglückliche Entscheidungen dabei. Obwohl die Defensive der Hausherren ihre Arbeit weiterhin gut machte (de Pijper: „So möchte ich die Abwehr immer sehen“), gelangen den Gastgebern jetzt vier Tore in Folge.

Beim Spielstand von 16:17 drohte den Volmetalern sogar ein doppelter Punktverlust. stand. Doch Philipp Dommermuth und Luca Sackmann sorgten mit ihren Treffern für eine 18:17-Führung in der 58. Minute, die allerdings der Lemgoer Jari Lemke 42 Sekunden vor dem Schlusspfiff ausgleichen konnte.Eine gute Chance für den Siegtreffer erhielt der TuS Volmetal danach nicht mehr. Letztendlich waren beide Teams mit der Punkteteilung zufrieden.

Das unterstrich auch Andre Blümel: „Die Mannschaft findet sich immer besser zurecht. Die Mission Klassenerhalt läuft“, sagte der Abteilungsleiter des TuS, der natürlich lieber zwei Punkte geholt hätte. „Es hätte aber auch gar keiner sein können.“

Wie alle Volmetaler hofft er auf die baldige Genesung von Yannick Eckervogt (schwere Bauchmuskelzerrung). Vielleicht ist Volmetals Mittelmann am Freitag in Ahlen schon wieder dabei. Fehlen wird auch jeden Fall nach Silas Kaufmann, dessen rechte Hand noch eingegipst ist. Erst nach dem Spiel in Ahlen wird über eine eventuelle Operation entschieden.

 

Quelle: WP Peter Pickel