Gute erste Halbzeit reicht TuS Volmetal nicht für Punkte in der 3. Liga

TuS Volmetal / TSG Bayer Dormagen
23:29 (HZ 13:13)

Hagen. Handball-Drittligist TuS Volmetal konnte am vierten Spieltag nicht für eine Überraschung sorgen. Die de Pijper-Schützlinge unterlagen in der Sporthalle an der Volme dem Zweitliga-Absteiger TSV Bayer Dormagen, der punktgleich mit dem VfL Eintracht Hagen an der Tabellenspitze steht, mit 23:29 (13:13).

Beide Mannschaften legten vor knapp 400 Zuschauern mit viel Tempo los. Es waren gerade zwei Minuten gespielt, da führten die Volmetaler mit 3:2. Bis zur 24. Minute bauten die Gastgeber den Vorsprung auf vier Tore aus (13:9). Die Fans waren aus dem Häuschen.

Volmetals Trainer Rob de Pijper war sehr angetan von der Anfangsphase seines Teams: „Bis kurz vor der Pause hat die Mannschaft überzeugt. Danach leider nicht mehr. Weil wir viele Zweikämpfe verloren haben“, so sein Fazit nach der Partie.

Bis zur 37. Minute wandelten die Gäste ihren Viertore-Rückstand in eine 18:14-Führung um. Großen Anteil daran hatte der überragende Bayer-Schlussmann Sven Bartmann. Sydney Quick, der für die Volmetaler über 60 Minuten das Tor hütete, überzeugte ebenfalls.

Silas Kaufmann und Timon Schliepkorte, der ein ordentliches Spiel ablieferte, brachten ihre Farben noch einmal auf 16:18 (41.) heran. Doch die letzten 19 Minuten gehörten wieder den spielerisch überzeugenden Gästen, die beim 20:28 die Partie endgültig für sich entschieden hatten. Dennis Domaschk mit einem verwandelten Strafwurf und Yannick Brockhaus mit zwei Treffern aus dem Feld konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

In vier Spielen hat der Angriff des TuS Volmetal, der auf Philipp Brüggemann (Achillessehnenprobleme) verzichten musste, nur 86 Tore erzielt. Da gibt es noch viel Luft nach oben. Dormagens Trainer Alexander Koke, der in der letzten Saison beim TuS Ferndorf noch als spielender Co-Trainer agierte, war sichtlich froh über den Sieg, ohne den 8:0-Punkte-Start überbewerten zu wollen: „Für uns kommen auch noch andere Spiele.“

Die nächste Partie des TuS Volmetal findet nach dem spielfreien kommenden Wochenende am 8. Oktober statt. Dann steht ein weiteres Heimspiel gegen die SG Langenfeld an, die mit 3:5 Punkten gestartet ist.

TuS Volmetal:

Quick; Schliepkorte (2), Kaufmann (3), Kirsch (3), Dommermuth (4), Sackmann (3), Dominick Domaschk, Dennis Domaschk (1/1), Brockhaus (3), Kersebaum, Herzog (4/3), Eckervogt.

Toptorschützen Bayer Dormagen: Leon Bettin (8/3), Kübler (6), Noll (5/1).

vt-tsv-40