Silas Kaufmann verletzt, Trainer Wolf beruflich eingebunden!

Für Hagens Handball-Drittligisten beginnt am Samstag. TuS Volmetal erwartet die HSG Krefeld.
Trainer Michael Wolf fehlt aus beruflichen Gründen
Silas Kaufmann verletzt

Acht Punkte haben die Volmetaler in der Hinrunde geholt, rangieren so nur knapp vor den Abstiegsrängen. „20 müssten es schon werden, um die Klasse zu halten“, ist sich TuS-Trainer Michael Wolf sicher, die letztjährigen Abschlusstabellen untermauern diese Aussage.

Um gut vorbereitet diese Aufgabe anzugehen, hat es eine längere Trainingspause zwischen den Feiertagen für die TuS-Spieler nicht gegeben – im Gegenteil. „Wir haben ohne Pause und auch noch intensiver trainiert“, sagt Wolf, der die Abwehrarbeit und den Gegenstoß bei den Trainingseinheiten in den Vordergrund stellte.

Die personellen Sorgen sind bei seinem Team nicht wesentlich kleiner geworden. Mit Jan Stuhldreher plant Wolf in dieser Saison zwar noch, dafür ist mit einem Einsatz des über erneute Schmerzen an der Operationsnarbe klagenden Abwehrchefs Philipp Brüggemann nicht mehr zu rechnen. Gegen Krefeld müssen die Gastgeber zudem höchstwahrscheinlich auch auf Silas Kaufmann verzichten, der Linkshänder hat sich in Hohenlimburg eine Verletzung an der linken Schulter zugezogen.

Seine Position wird am Samstag Thomas Kersebaum einnehmen, zudem hofft Wolf auch auf den Einsatz von Thimo Kirsch (Verletzung am Sprunggelenk), Rechtsaußen Dennis Domaschk ist ebenfalls wieder fit. Wegen eines Jobs in den Abendstunden konnte Kevin Herzog wiederum nur an wenigen Trainingseinheiten teilnehmen. „Eigentlich schade“ sagt Wolf, „weil gerade Kevin sein Training braucht.“

Mit dem aktuellen Tabellenachten HSG Krefeld präsentiert sich am Samstag eine körperlich gut aufgestellte Mannschaft ab 19.45 Uhr in der Halle am Volmewehr. Beste Werfer der Gäste sind Dario Polman (69 Treffer) und Maik Schneider (65). In Krefeld mussten die Volmetaler eine 23:28-Niederlage hinnehmen.

Da saß Wolf, der im Dezember auf Rob de Pijper und die zwischenzeitlichen Interimstrainer Stuhldreher/Brüggemann folgte, noch nicht auf der TuS-Bank. Das wird er wegen auch einer nicht zu verschiebenden Dienstreise auch am Samstag nicht tun können. So wird Co-Trainer Dirk Maruska anstelle von Wolf, der die Favoritenrolle an die Krefelder weiterreicht, das Coaching übernehmen.

Aus der WP, Text: Peter Pickel

Fehlt mit einer Schulterverletzung, Silas Kaufmann.