Herzog beschert Volmetal mit Siebenmeter den Sieg. Kaufmann mit neun Treffern überragend.

Dramatik im Tal
Im Abstiegskrimi besiegt der TuS die SG Ratingen durch einen verwandelten Siebenmeter in letzter Sekunde

TUS Volmetal – SG Ratingen 28:27 (12:14)  

Was für ein Spiel! Welch eine Dramatik an der Volme! Mit einer sehr guten kämpferischen Leistung besiegte Handball-Drittligist TuS Volmetal die SG Ratingen mit 28:27 (12:14) und konnte zumindest für einen Tag die Abstiegsränge verlassen.

Es war die Partie von Kevin Herzog und Silas Kaufmann. Der flinke Linksaußen der Volmetaler erzielte drei Treffer für seine Farben per Siebenmeter, darunter den entscheidenden. Silas Kaufmann traf neunmal aus dem Feld. Insgesamt 23 Mal war der Linkshänder in den letzten drei Spielen erfolgreich. Beide Akteure hatten großen Anteil an den drei Punkten aus den letzten beiden Begegnungen. Die Ratinger waren der erwartet starke Gegner. Die ehemaligen Mannschaftskameraden des jetzigen Volmetalers Yannick Eckervogt konnten sich zwar nicht sofort absetzen, führten aber zum Seitenwechsel mit 14:12. Direkt nach der Pause verwandelte Kevin Herzog sicher seinen zweiten Siebenmeter und verkürzte den Rückstand seiner Mannschaft auf 13:14.

Die Partie wurde härter. Der ehemalige Eintrachtler Ben Schütte erzielte nach dem Ausgleich von Dominik Domaschk zum 15:15 zwei Treffer für seine Farben. Es waren 38 Minuten gespielt und Ratingen lag wieder mit 17:15 vorne. Weitere Zwischenstände waren 20:18, 24:22 und 27:25 für die Brüggemann-Schützlinge.

Durch Disqualifikationen von Fabian Zarnekow (43. Minute) und Nikolai Lenz (50.) waren die Gäste inzwischen geschwächt, egalisierten aber trotzdem noch durch einen von Tim Worm verwandelten Siebenmeter zum 27:27. Für das geahndete Foulspiel wurde Eckervogt disqualifiziert. Die Volmetaler Fans sind wieder da. Sie machen die Halle in Dahl erneut zur Hölle. Sieben Sekunden sind noch auf der Uhr.

Anwurf Philipp Dommermuth, dessen Pass bei Kevin Herzog landet. Dessen leicht abgefälschter Wurf wäre wohl vorbei gegangen, aber Dominic Kasal stoppt das Spielgerät mit dem Fuß. Siebenmeter für Volmetal!

Die Zeitanzeige in der Volmetaler Sporthalle ist schon auf 60 Minuten gesprungen. Wie in Schalksmühle vor genau einer Woche nimmt sich Herzog selbst den Ball und erzielt den umjubelten Siegtreffer. Was sich anschließend auf dem Hallenboden abspielt, ist kaum zu beschreiben. Die Volmetaler Mannschaft und viele Fans wälzen sich auf dem Hallenboden. Volmetals Trainer wollen sich nicht zum Spiel äußern. Sie sind geschafft.

Spielführer Fredrik Kowalski sagt später: „Solch ein Spiel braucht man nicht jede Woche. Doch solche Siege musst du feiern.“ Der Siegtorschütze Kevin Herzog könnte nach eigener Aussage solche Partien dagegen jede Woche vertragen, wenn der Ausgang gleich bleibt. „Es war schon immer meine Aufgabe, in entscheidenden Phasen Verantwortung zu übernehmen“, so der Linksaußen, der einmal antäuschte, bevor der alles entscheidende Strafwurf im Netz zappelte. „Wenn wir am kommenden Samstag gegen Mindens Reserve in letzter Sekunde wieder einen Siebenmeter bekommen, werfe ich wieder.“

TuS Volmetal: Treude, Quick; Timon Schliepkorte (1), Frederik Kowalski (3), Kaufmann (9), Kirsch (1), Dommermuth (4), Sackmann (3), Dominick Domaschk (2), Brockhaus (1), Kersebaum, Herzog (3/3), Eckervogt (1).

Top-Torschützen Ratingen: Breuer (9), Worm (6), Kasal (5).