Volmetal II lässt sich in der Bezirksliga nicht abschütteln

Der TuS Volmetal II lässt sich von Spitzenreiter HVE Villigst-Ergste – 40:30-Sieger gegen den TV Neheim – in der Handball-Bezirksliga nicht abschütteln. Der Tabellenzweite siegte mit 27:25 in Lüdenscheid.

HSG Lüdenscheid II – TuS Volmetal II 22:27 (12:14).

Über 40 Minuten musste sich Volmetal mächtig ins Zeug legen, letztendlich fuhr die Mannschaft von Tim Schneider und Daniel Oelke aber einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. Begonnen hatte die Partie mit einem Kuriosum. Schiedsrichter Michael Joppa schied beim Stand von 4:4 (10.) wegen einer Unterschenkel-Verletzung aus, Kollege Gerald Schulze musste die Partie von nun an alleine leiten. Vom Spielverlauf her war der TuS meist die dominierende Mannschaft, ließ sich auch durch einige ungewöhnliche Flugeinlagen von Lüdenscheids Robin Plischka nicht verunsichern und konzentrierte sich voll auf den eigenen Matchplan. „Unsere Vorgaben hat die Mannschaft größtenteils gut umgesetzt, ist im Angriff immer wieder gut in die Lücken gezogen und hat in der Abwehr auch ganz ordentlich gestanden“, war Schneider nicht unzufrieden. Einziges Manko war die Chancenauswertung: „Wichtig sind die zwei Punkte, es muss ja nicht immer die überragende Leistung mit einem Zehntore-Sieg sein.“

TuS: Scholl (6), Kötter (4/2), Schnepper, Jozinovic, J. Blümel (je 3), Messarius, Kaiser (je 2), Lorch (2/1), Mennes (1), Schmidt (1/1).