Tim Schneider startet Neuanfang

Hagen. Nach dem Abstieg aus der Handball-Landesliga startet der TuS Volmetal II eine Art Neuanfang. Trainer Jörg Bouwain wurde durch seinen bisherigen Co-Trainer Tim Schneider ersetzt und auch innerhalb des Kaders hat sich einiges getan. Mit Daniel Sklarski (VfL Eintracht Hagen III), Andreas Pelka und Michael Ohrmann (treten aus beruflichen Gründen kürzer) verließen drei wichtige Spieler die Mannschaft. Trotz einiger Schwierigkeiten bei der Suche nach Neuzugängen (Schneider: „Der Abstieg war schon ein ziemlicher Schlag ins Kontor und das Zugpferd erste Mannschaft allein reicht dann auch nicht“) konnte man zwei Spieler hinzugewinnen. Mit Cedric Lorch kommt ein „technisch guter Spieler, der bei uns eher der Allrounder werden soll“, so Schneider. Lorch kommt vom Kreisligisten TS Selbecke. Besonders erfreulich ist die Rückkehr von Kreisläufer Axel Prepens, der zuletzt das Trikot des Landesligisten TuS Westfalia Hombruch trug. „Acci kommt quasi wieder nach Hause und soll die Jungs trotz seines noch jungen Alters mitreißen“, verrät Schneider. In André Jung, Lukas Nöckel und Dominik Schmidt gehört zudem ein junges und entwicklungsfähiges Trio zum vorläufigen Kader. „Die Jungs müssen sich alle reinhauen und um ihrem Platz im Kader für die neue Saison kämpfen. Bei uns zählt das Leistungsprinzip und nichts anderes“, sagt Tim Schneider. Zum Kader der Mannschaft gehört auch wieder Julius Blümel, der bereits in der letzten Saison als A-Jugendlicher wichtige Akzente setzen konnte. Die erste Vorbereitungsphase wird er jedoch hauptsächlich beim Drittliga-Team bestreiten und nur punktuell zur zweiten Mannschaft stoßen. „Somit würdigen wir auch ein bisschen seine Leistungen in der vergangenen Saison. Julius ist momentan das größte Talent im Verein und wir wollen ihm die besten Entwicklungsmöglichkeiten bieten“, erläutert der Reserve-Coach, dessen Assistent der ehemalige TuS-Spieler Daniel Oelke ist. „Im Zuge der Professionalisierung soll der zweiten Mannschaft deutlich mehr Bedeutung beigemessen werden“, hofft Tim Schneider, dass man den Worten auch Taten folgen lässt. „Natürlich können wir den Spielern kein Geld bieten, aber sie sollen trotzdem mehr Aufmerksamkeit vom Vorstand und dem gesamten Vereins erfahren als es bis jetzt der Fall war.“ Das Saisonziel definiert Tim Schneider zwiespältig: „Aus Vereinsinteressen sollten wir den Wiederaufstieg in Angriff nehmen, um den Abstand zum Leistungsbereich nicht zu groß werden zu lassen. Aus Trainersicht steht für mich allerdings eher die individuelle Förderung und Verbesserung im Vordergrund. Dann machen wir am Ende einen Strich drunter und hoffen, dass wir möglichst weit oben stehen.“ Um die Mannschaft zusammenzuschweißen, nimmt der TuS Volmetal II am 25. Juni an einem Beachhandball-Turnier in Oeventrop teil.

Das Besondere daran ist, dass man die Reise gemeinsam mit den Damen der SG TuRa/Halden-Herbeck antritt. Hierzu hat man gemeinsam einen Bus organisiert.

Weitere Vorbereitungstermine des TuS Volmetal II:

2. Juli : Marcel-Blasberg-Turnier in Dahl.

6. Juli: Testspiel gegen die HSG Hohenlimburg.

13. August: Testspiel gegen die HSG Lüdenscheid.

20. August: Testspiel gegen die SG Schalksmühle-Halver II.

Das erste Meisterschaftsspiel findet am 10. September in der Sporthalle Volmetal statt. Gegner ist HSG Lüdenscheid II (17 Uhr).