Niederlagenserie hält an. 38:33 in Leichlingen verloren. Der Spielbericht.

Unsere 6. Niederlage in Folge gab es am Freitag Abend in Leichlingen

TV Leichlingen – TuS Volmetal 38:33

In der 3. Handball-Liga West bleibt der TuS Volmetal nach der 33:38 (17:23)-Niederlage gestern Abend beim Leichlinger TV weiterhin in großer Abstiegsgefahr. 0:12 Punkte aus den letzten sechs Spielen sind eine bittere Bilanz für die Schützlinge von Trainer Michael Wolf.

Dabei waren die Volmetaler über weite Strecken der Partie ein gleichwertiger Gegner, ohne jedoch die Rheinländer an den Rand einer Niederlage zu bringen. Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn kam auf, als die Gastgeber im letzten Viertel der Partie eine kleine Schwächeperiode hatten. Zehn Minuten vor Schluss stand es 32:28.

Die Volmetaler konnten den Tabellenfünften aber nicht weiter in Bedrängnis bringen. Mit einer 6:5-Ausbeute stellten die Leichlinger den Endstand her und bejubelten nach zwei Pleiten endlich wieder einen Sieg.

Volmetals Trainer Michael Wolf war unglücklich über die Niederlage. „Wir haben den Zugriff zum Spiel heute nicht bekommen. Entweder waren es Fehler von uns oder der Schiedsrichter“, sprach Wolf von einer Leistung, für die seine Mannschaft nicht belohnt wurde. „Wir haben heute unglücklich agiert.“ Nicht eine, sondern zwei Nächte müsse man über dieses Spiel erst noch schlafen. „Der Druck bei den Heimspielen, die jetzt alle gewonnen werden müssen, wird nach dieser Niederlage immer größer“, weiß der TuS-Trainer. Aktuell beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer vier Punkte. Aber die Konkurrenz spielt am Wochenende ja noch.

TuS Volmetal: Quick, Kilfitt; Schliepkorte (2), Kowalski (5), Kaufmann (6), Kirsch (8/6), Dommermuth (1), Sackmann (1), Dominik Domaschk (4), Dennis Domaschk, Brockhaus (1), Kersebaum, Herzog (3), Eckervogt (2), Sackmann.

Haupttorschützen TVL: Novickis (9), Hansen (8), Kreckler (7). pp