Vermeidbare 22:19 Niederlage für unsere vierte Mannschaft in Schwelm.

RE Schwelm IV  –  TuS Volmetal IV  22:19 (HZ 10:9)
Vermeidbare Niederlage in Schwelm

Nach der Weihnachtspause führte unser Weg zur Schwelmer Viertvertretung. Gegen den Tabellennachbar sollten die nächsten Punkte eingefahren werden, zumal mal wieder ein ordentlicher Kader zur Verfügung stand. Die Spielpause war beiden Mannschaften anzumerken, da es etwas dauerte, bis das erste Tor fiel. Wir erwischten dann den besseren Start und konnten in Führung gehen. Allerdingmachte sich schon jetzt unsere Abschlußschwäche wieder bemerkbar. Wir schafften es nicht, trotz etlicher Möglichkeiten, einen deutlicheren Vorsprung heraus zu spielen. Zum Ende des ersten Durchganges schlichen sich dann auch noch technische Fehler ein, die der Gegner zur Halbzeitführung nutzte. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns dann vor wieder deutlich konzentrierter und im Abschluß konsequenter zu Werke zu gehen. Nach dem 11:9 kamen wir immer besser in die Partie und beim 13:16 schien die Wende geschafft. Doch anstatt einfach so weiter zu spielen, verloren wir wieder die Kontrolle. Die technischen Fehler häuften sich erneut und auch die Tormöglichkeiten konnten nicht mehr verwertet werden. Das brachte die Schwelmer wieder zurück in die Partie. Was wir auch versuchten, wir konnten die Wende nicht mehr herbeiführen und mussten eine vermeidbare Niederlage hinnehmen.

Fazit: Heute haben wir uns selbst geschlagen. Die Weihnachtspause steckte uns eindeutig noch in den Knochen, so. dass der Gegner von unseren Fehlern profitieren konnte. Dennoch sind wir auf dem richtigen Weg und sollten uns von dieser Niederlage nicht abschrecken lassen, so vermeidbar sie auch war.

Es spielten: Ralf Grindel 9/7, Janne Kandolf 4, Thorsten Drobnitza, Tobias Kollbach je 2,Ole Kollbach, Marcus Staar je 1, Dirk Altrock, Olaf Dolleske, Michael Kasek, Michael Mohn, Alex Strate und im Tor Markus Rüth, Christian Fischer

Text: Olaf Dolleske