Zweite Mannschaft nach Auswärtssieg wieder auf Platz 2 in der Bezirksliga. Hier der Spielbericht

TV Neheim – TuS Volmetal II 26:28 (HZ 12:12).
Knapper Sieg im Sauerland. 

Letztendlich knapper als es der Spielverlauf vermuten lässt, setzt sich unsere zweite Mannschaft beim Tabellenachten TV Neheim durch. In Halbzeit Eins ging man zwischenzeitlich nach Toren von Dominik Schmidt per Siebenmeter und Ivan Jozinovic mit zwei Toren in Führung (8:6, 17.Minute), wirklich absetzen konnte man sich allerdings nicht. Durch viele vergebene Wurfchancen ließ man die Gastgeber im Spiel und ging mit einem 12:12-Unentschieden in die Pause. Dort appellierten unsere Trainer Tim Schneider und Daniel Oelke an die Geduld der Spieler und das Vertrauen in die eigenen Qualitäten.

Den Start in Durchgang Zwei verschlief man zunächst und geriet nach 33 Minuten mit 13:15 ins hintertreffen. Doch die Worte der Trainer sollten Wirkung gezeigt haben. Angeführt von einem starken Julius Blümel auf der Rückraum-Mitte schaffte man zunächst den Ausgleich (17:17, 36.). Anschließend ließen unsere Jungs in der Abwehr nichts anbrennen und im Angriff hatte man nun auch seine stärkste Phase. Innerhalb von neun Minuten ließ man keinen Gegentreffer zu und sorgte mit sechs eigenen Toren in Folge für eine Art Vorentscheidung (23:17, 45.). In den letzten 15 Minuten der Partie verwaltete man den Vorsprung nur noch, ließ noch eine Ergebniskosmetik der Gäste zu, ohne den Auswärtserfolg jedoch ernsthaft in Gefahr zu bringen. „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben ja gesagt das die letzten Spiele nur noch Endspiele sind und da ist es egal wie hoch man gewinnt. Wichtig sind die zwei Punkte, dass diese durch die Niederlage von Olpe nun auch noch vergoldet wurden ist natürlich umso schöner“, freute sich Tim Schneider auch über die Niederlage des Konkurrenten bei der SG Ruhrtal, welche bedeutet das unsere zweite Mannschaft wieder auf dem zweiten Tabellenplatz steht und den direkten Wiederaufstieg nun wieder gänzlich in eigener Hand hat.

Torschützen: Julius Blümel (9/3), Jozinovic (4), Lorch, Hirt (je 3), Mennes (2), Yannick Blümel, Schmidt (je 2/1), Messarius, Schnepper, Scholl (je 1).

Text: Kevin Herzog