Bericht vom Fanclub zum Spiel in Dormagen

Super Moral reicht am Ende nicht
Am vergangenen Samstag standen wir gegen einen Topfavoriten kurz vor Schluss noch einmal vor einer kleinen Sensation. Jedoch kam das Aufbäumen leider zu spät und wir mussten mit einer zwei Tore Niederlage die Heimreise antreten.
Unseren absoluten Tiefpunkt als Fanclub in dieser Saison hatten wir definitiv beim letzten Auswärtsspiel. Durch die MAL WIEDER parallel stattfinden Herrenspiele, in denen knapp 50% von uns Spielen und die üblichen Absagen konnten wir die Reise nur mit 4 Mann antreten. Das wäre auch nicht das erste Mal gewesen, jedoch verpatzten wir zu allem Überfluss auch noch das Einladen unserer Materialien an der Halle. Unser Fehlstart war vorprogrammiert. Zum Glück halfen, ohne zu Zögern, unsere Freunde aus Korschenbroich aus. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal für euren Support, der leider auch der Einzige aus unserem Block war. Die ca. 50 angereisten grün weißen Fans saßen weit verstreut im Block, weshalb ein gemeinsamer Support nicht machbar war. Keine gute Leistung, der wir uns leider viel zu sehr angeschlossen hatten. Dies war von unserer Seite her die bisher schlechteste Leistung und diese Selbstkritik muss auch hier einmal öffentlich gemacht werden.

Leider trug die erste Halbzeit auch nicht besonders dazu bei, dass sich dies änderte. Viele Fehler, eine schlecht Deckung und ein überhasteter Angriff waren die Konsequenz für den hohen Halbzeitrückstand. Nach der Halbzeit ging dies bis zum 10 Tore Rückstand auch weiter, ehe sich unsere Jungs endlich mal zusammenrissen und Ihre Leistung aufs Feld brachten. Wie schon geschrieben, fehlten uns hinterher vielleicht noch 5 Minuten und wir hätten das Dingen eventuell gedreht. Vielleicht fehlte aber auch unser Support in dieser entscheidenden Phase um nochmal das Letzte aus den Volmetaler Jungs rauszuholen.

Nun heißt es aber auch wieder nach vorne zu blicken und da sieht die ganze Sache schon anders aus. Zwar spielen wieder die Herrenmannschaften, doch können alle, bis auf die Zweite den Bus in Richtung Rheinland wahrnehmen, weshalb auch wir wieder mit einer größeren Anzahl die Fahrt bestreiten werden. Natürlich hoffen wir auch von allen anderen Beteiligten um reiches Erscheinen, wenn es Samstag im Vier-Punkte-Spiel gegen Langenfeld um viel, sehr viel geht. Unsere Erste braucht uns Samstag mehr denn je, sie braucht wieder den Support für den wir über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind und der uns dahingeführt hat, wo wir heute stehen. Also macht euch einen schönen Samstag im Volmetaler Bus und lasst uns wieder das Rheinland rocken.
Nichts für uns, alles für Volmetal.

Text: Green Devils

Beispielfoto: S.Lahmer