Die Damen gewinnen klar gegen Hasperbach II

TuS Volmetal : TV Hasperbach 2     18 : 10 ( 14: 7 )

Am Sonntag empfingen unsere Mädels den TV Hasperbach zum ersten Heimspiel in der Rückrunde. Wir wollten den positiven Schwung aus dem Spiel gegen Selbecke mit in dieses Spiel nehmen, um Hasperbach keine Möglichkeit zu geben, uns zu ärgern.
Wir konnten auf eine volle Bank zurückgreifen, denn auch unsere Naddel war wieder mit von der Partie.
Voll motiviert gingen wir in das Match und die Girls waren von Anfang an hellwach. In der Abwehr standen wir sehr sicher, wo unsere Jule an diesem Tag ein tolles Spiel zeigte. Nach vorne konnten wir die Hasperbacher Mädels mit schnellen Gegenstößen unter Druck setzen.

Der Ball lief sehr ansehnlich durch unsere Reihen und wir konnten den einen oder anderen schönen Spielzug sehen.
So kam es, dass sich unsere Mädels bis zur Halbzeit auf ein 14: 7 absetzen konnten. Wir fühlten uns wohl schon als der sichere Sieger und jeder von uns meinte möglicherweise, dass dieses Spiel schon gegessen sei.
Es war eigentlich nur die Frage, wie hoch würde dieses Spiel ausfallen.
Doch wir sahen uns alle getäuscht. Nichts wollte in der zweiten Halbzeit mehr so klappen, wie noch in der ersten Hälfte. In der Abwehr ließen wir zwar nur noch 3 Treffer zu, aber nach vorne klappte plötzlich relativ wenig. Die technischen Fehler häuften sich und auch die Konzentration ließ nach. So plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne das Hasperbach uns hätte nochmal gefährlich werden können. Sicherlich verlor das Spiel dadurch seine Attraktivität, denn man sah zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten unserer Mannschaft.

Aber, wie sagt man doch so schön:
Zwei Punkte sind zwei Punkte!

Fazit: Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bestimmten das Spiel. In der ersten Halbzeit konnte man aber sehen, was in dieser Truppe steckt.
Sicherlich brauchen wir am nächsten Sonntag zwei gute Halbzeiten, um gegen Concordia zu bestehen. Ich bin mir aber relativ sicher, dass wir dort eine andere zweite Halbzeit unserer Mädels sehen werden.

Ein Dank auch an die wieder einmal zahlreich erschienenen Zuschauer. Toll wie ihr die Mannschaft immer unterstützt.

Tore: Anja Gierse 9/3, Nadine Niedergriese 3, Jule Motzek 2, Joeleen Herzog 2, Lina Funke 1, Jessica Pregitzer 1

Es spielten: Michaela Lakotta, Carolin Olivier (Tor), Ivonne Schmidt, Fabienne Litza, Madita Funke, Alina Jordan, Nadine Kollbach, Alexandra Bertram