Damen mit Remis gegen RE Schwelm

RE Schwelm : TuS Volmetal 13 : 13 ( 7: 8 )

Am Sonntag reisten unsere Mädels nach Schwelm, ohne unsere verletzte Ela, ohne Anja und Lina die auf der Arbeit verweilten, sowie ohne unsere Naddel, die mit Grippe das Bett zu hüten hatte.
Auch Jessica stand uns noch nicht zur Verfügung und somit gingen wir mit 10 Feldspielerinnen in das Match.

Begrüßen möchte ich auf diesem Wege einen Neuzugang. Saskia Raabe verstärkt ab sofort unsere Mannschaft.

Willkommen Saskia !

 

Nun aber zum Spiel:

Wir wollten weiterhin unsere seit 7 Spielen bestehende weiße Weste behalten und gingen dementsprechend konzentriert in das Spiel.
Vorne spielten wir sehr ansehnlich den Ball durch die Reihen und Joe zeigte was in ihr steckt und verwandelte ihre Würfe mit einer enormen Kraft und ohne Chance für die Torfrau im Kasten der Schwelmer.
Zu diesem Zeitpunkt bemerkte man aber schon, dass Schwelm heute nicht zimperlich mit uns umgehen würde. Besonders unsere Jule musste an diesem Spieltag ordentlich einstecken.
Schnell gingen wir mit 4:1 in Führung, aber durch beidseitige Hektik ab der 10. Spielminute konnte Schwelm zum 6:6 ausgleichen.
Erst kurz vor der Halbzeit gelang uns das 8:7.

Ein völlig überforderter Schiedsrichter ließ dazu in diesem Spiel unnötige Härte aufkommen. Anstatt durchzugreifen ließ er bei den unmöglichsten Situationen das Spiel weiterlaufen. In der Pause war uns allen klar, das dieses Spiel heute nur über Kampf, sowie einige schmerzhafte Begegnungen mit dem Gegner zu gewinnen sei.

Motiviert gingen wir in die 2. Halbzeit, wo Schwelm erstmals mit 9:8 in Führung gehen konnte.
Beim Stand von 9:10 hatten wir uns die Führung wieder zurück erkämpft, aber Schwelm gab einfach nicht auf. Sie glichen abermals zum 10:10 aus. Nun kam eine starke Phase unserer Mädels, wo Joe zweimal, sowie Jule einmal traf.
Somit konnten wir auf ein 10:13 davon ziehen und sahen 5 Minuten vor Schluss wie der sichere Sieger aus.

Ich weiß nicht woran es lag, an der mangelnden Kondition oder Konzentration, aber unsere Mädels schafften es nicht, die 3 Tore Vorsprung über die Zeit zu bringen und Schwelm schaffte es noch zum 13:13 auszugleichen.

Auch wenn wir noch mehrmals vor dem Tor der Schwelmer auftauchten, gelang es uns nicht, den Ball im Netz zu versenken.

Fazit: Ein hartes Spiel, wo man gesehen hat, dass auch der Gegner überhart zu Werke gehen kann. Dennoch sind wir froh über diesen Punkt und das sich bis auf Vanessa kein weiterer verletzt hat.

Vanessa, auf diesem Wege gute Besserung.

Nun heißt es volle Konzentration auf Selbecke, um mit einem kompletten Kader die in der Hinrunde verlorenen Punkte wiederzuholen.

Tore: Joeleen Herzog 8/3, Jule Motzek 3, Nadine Niedergriese 1, Alina Jordan 1

Es spielten: Carolin Olivier ( Tor ), Chrissi Schröer, Alexandra Bertram, Ivonne Schmidt, Saskia Raabe, Vanessa Borjan, Fabienne Litza