Damen verlieren das Derby gegen Eintracht Hagen

TuS Volmetal : VFL Eintracht Hagen 12 : 13 ( 6: 9 )

Am heutigen Sonntag mussten unsere Mädels gegen den Tabellenzweiten Eintracht Hagen ran.
Wir wollten uns für die unnötige Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren und die Pluspunkte in unserer Handballhölle behalten.
Bis auf unsere Joeleen waren alle an Bord und bis in die Haarspitzen motiviert.
Das Spiel begann schleppend und keiner der Mannschaften wollte so richtig in das Spiel finden.
Unsere Abwehrreihe stand im aufgebauten Angriff gegen Eintracht sehr sicher, alleine unser Rückzugsverhalten ließ bis dahin zu wünschen übrig, da Eintracht über Tempo den einen oder anderen Treffer erzielen konnte, ansonsten stand unsere Abwehr sehr sicher.

Erst nach ca. 12 Minuten wachten wir auch vorne auf, denn bis dahin war unser Abschluss mangelhaft. Über ein 3:6 kamen wir bis auf 6:8 heran. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit schaffte es Eintracht eine 3 Tore Führung mit in die Pause zu nehmen.

Dort besprachen wir unsere Fehler, um in Hälfte zwei wacher und konzentrierter zu Werke zu gehen. Eintracht erzielte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit noch das 7:11 und wir sahen schon wie der sichere Verlierer aus. Aber unsere Girls gaben sich nicht auf und versuchten den Abstand zu verringern. Aber leider scheiterten wir zu oft an dem Gästetorwart, oder warfen zu unplatziert. Eintracht ging so langsam die Puste aus und unsere Mädels witterten eine Chance. Leider konnten wir unsere Aufholjagd nicht mit einem Punkt belohnen, den die Truppe mehr als verdient gehabt hätte. Eintracht hatte in den Schlussminuten das nötige Glück, denn meiner Meinung nach waren sie zu diesem Zeitpunkt konditionell unterlegen. In den letzten 10 Minuten hütete unsere Nina Backhaus das Tor und konnte sich durch gute Paraden auszeichnen.

Fazit:
Unsere Abschlussschwäche brach uns heute das Genick. Wir erarbeiteten uns zahlreiche Chancen, konnten diese aber nicht in Tore umsetzen. Aber, dennoch muss ich der Mannschaft ein Lob aussprechen, denn sie hat zu keinem Zeitpunkt des Spiels den Kopf in den Sand gesteckt. Es wäre den Mädels zu wünschen, dass sie in der nächsten Woche mit 2 Pluspunkten belohnt werden. Bedanken möchte ich mich bei den zahlreich erschienen Zuschauern.

Tore: Fabienne Litza 3, Anja Gierse 3, Jessica Pregitzer 3/1, Nadine Niedergriese 2, Alina Jordan 1

Es spielten: Michaela Lakotta, Nina Backhaus (Tor), Lina Funke, Alexandra Bertram, Ivonne Schmidt, Madita Funke, Nadine Kollbach, Jule Motzek, Chrissi Schröer