Schlechte 2. Halbzeit kostet Vierte den Sieg im Derby

TuS Volmetal IV  –  VfL Eintracht Hagen 21:24 (13:11)
Schlechte 2. Halbzeit kostet Vierte den Sieg im Derby

Gegen Eintracht Hagen wollten wir unser Punktekonto ins Positive wenden. Entsprechen motiviert gingen wir in die Partie. Schnell wurde ein leichter Vorsprung herausgespielt. Beim 9:5 betrug dieser erstmals 4 Tore. Leider verpassten wir es in der Folge uns weiter abzusetzen, da etliche sehr gute Tormöglichkeiten ungenützt blieben. Beim 13:8 war dann die höchste Führung erreicht. Doch durch einige Unkonzentriertheiten konnten die Eintrachtler bis zur Pause wieder verkürzen. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, wieder konzentierter zu Werke zu gehen und unsere Chancen zu nutzen. Doch irgendwie hatte wohl niemand richtig zugehört! Wir ließen weiterhin die besten Chancen aus und Fehlerquote blieb zu hoch. So brachten wir den Gegner wieder zurück ins Spiel. Hinzu kam auch, dass uns durch einige Verletzungen zunehmend die Alternativen fehlten. Beim 15:20 schien die Partie gelaufen. Aber die Mannschaft gab sich nicht auf. Beim 21:22 schien eine Wende noch möglich, doch wir scheiterten erneut an unserer Abschlussschwäche. So mussten wir eine bittere und vor allem völlig unnötige Niederlage hinnehmen.

Fazit:   Heute haben wir uns selbst geschlagen und auch als Mannschaft nicht gut präsentiert. Wir haben ein Spiel, das wir sicher im Griff hatten, völlig unnötig hergeschenkt. Gut, das wir jetzt etwas Pause haben, so dass einige der Verletzten wieder gesund werden können. Doch das Spiel sollte uns auch Mahnung sein, uns wieder auf die Tugenden der letzten Wochen zu besinnen, die uns zu diversen Erfolgen geführt haben!

Es spielten: Dirk Griesenbeck 7/2, Ole Kollbach 3, Dirk Altrock, Jörg Bouwain, Ralf Grindel, Dietmar Schliepkorte je 2, Jörg Bertram, Rüdiger Hoog, Tobias Kollbach je 1, Olaf Dolleske, Sven Neuhaus, Alex Strate, Manuel Stratmann und im Tor Markus Rüth