Zweite Mannschaft bleibt nach Heimsieg weiter auf einem Aufstiegsplatz

TuS Volmetal II – TV Wickede 32:26 (HZ 15:16)
Nach dem Heimsieg stehen wir weiter auf einem direkten Aufstiegsplatz
32:26 (HZ 15:16) Heimsieg gegen den TV Wickede.
In Durchgang Eins bot sich den gut 100 Zuschauern in der Handballhölle Volmetal, welche ihrem Namen wieder alle Ehre machte, ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für unsere Gäste. „Wir haben im Angriff zu viele gute Chancen liegen und in der Abwehr das Kreisläuferspiel von Wickede nicht in den Griff bekommen“, ärgerte sich Tim Schneider zunächst über das inkonsequente Auftreten seiner Mannschaft.
In den zweiten Durchgang startete man deutlich verbessert. Vorentscheidend war dann die 36. Minute. Der an diesem Tag wieder stark aufspielende Steven Scholl sah auf halbrechter Position eine Lücke. Er setzte zum Sprungwurf an und bekam während der Aktion einen harten Schlag in die Bauchgegend ab. Verursacher war Wickedes Mittelmann Jan Ziegenhirt, der bis dahin klug Regie geführt hatte. Die fällige rote Karte sah aber sein Mittspieler Kobbeloer. Von da an wachten auch die Fans auf und bedachten den ehemaligen Drittliga-Spieler des Soester TV bei jeder Ballberührung mit lauten Pfiffen. Dieser zeigte sich sichtlich beeindruckt und produzierte etliche Ballverluste, welche aber auch durch die nun besser stehende Defensive provoziert wurden. Auch in der Abwehr war Ziegenhirt von nun an ein Unsicherheitsfaktor, welchen Julius Blümel und Co. gut auszunutzen wussten und ihn oft mit einfachen Bewegungen überliefen.
Auch die Kreise von Kreisläufer Nils Wintzenburg (9 Tore) engte man immer mehr ein, fing einige Anspielversuche ab und kam somit immer wieder in den Gegenstoß. Somit konnte man gut acht Minuten vor dem Ende der Partie schon sicher sein einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung direkter Wiedrraufstieg gemacht zu haben.
„Ich bin sehr erleichtert, dass wir das Spiel letztlich auch verdient gewonnen haben. Jetzt haben wir mit der SG Ruhrtal aber direkt die nächste hohe Hürde vor der Brust“, richtet Schneider den Blick schon in Richtung nächstes Wochenende.
Die Zweite bleibt damit auf dem direkten Aufstiegsplatz in der Bezirksliga.
Im Foto seht Ihr die beiden Neuzugänge für die nächste Saison Pascal Binder (links) und Philipp Sokat (rechts).
Beide konnten sich gemeinsam mit dem Trainer der 2. Mannschaft Tim Schneider über den Heimsieg freuen.
Text: Kevin Herzog