Der Vorbericht zum wichtigen Heimspiel am Samstag aus der Westfalenpost.

HAGEN. Kapitän Frederik Kowalski, Manuel Treude, Sydney Qick und Jonas Heidemann haben beim Handball-Drittligisten TuS Volmetal verlängert.

Handball-Drittligist TuS Volmetal hat vor dem wichtigen Heimspiel am Samstag um 19.45 Uhr gegen den Tabellenvorletzten TV Korschenbroich weitere Personalentscheidungen herbeigeführt. Kapitän Frederik Kowalski, Jonas Heidemann sowie das Torwart-Gespann Manuel Treude und Sydney Quick gaben gestern ihre Zusage für die nächste Saison.

„Das ist ein Vierpunkte-Spiel“, sagt Co-Trainer Dirk Maruska, der in dieser Woche den beruflich verhinderten Chefcoach Michael Wolf vertritt, vor der Partie gegen Korschenbroich. „Zu Hause müssen wir diesen Gegner schlagen.“ Wie im Hinspiel, das mit 35:32 in Korschenbroich gewonnen wurde. Das letzte Heimspiel gegen die Rheinländer ging in der vergangenen Saison allerdings klar mit 22:33 verloren, was die Gastgeber damals tiefer in den Abstiegssog stürzte.

So etwas wollen die Volmetaler in der aktuellen Spielzeit vermeiden. Doch obwohl die Spieler vom Niederrhein schon sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer haben geben sich noch nicht geschlagen. „Wir werden von Spiel zu Spiel schauen und dann sehen, was am Ende möglich ist. Klar ist natürlich, dass die nächsten Spiele enorm wichtig sind und wir unbedingt punkten müssen, wenn wir uns noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen wollen“, sagt TV-Trainer Ronny Rogawska.

Zuletzt gewannen die Korschenbroicher mit 30:27 gegen Habenhausen. „Das gibt ihnen Auftrieb im Abstiegskampf. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen, die kämpfen um ihr Leben“, warnt Dirk Maruska seine Spieler eindringlich. „Wir werden auf die Zähne beißen müssen“, sagt der Volmetaler Assistenzcoach nach einer Vorbereitung, die wegen kleiner Blessuren nicht optimal war.

Wie die Personallage am Samstag aussehen wird, ist noch offen. „Vor dem Spiel wissen wir mehr“, sagt Dirk Maruska, der um den Einsatz von Michael Romanov (Fußbeschwerden), Florian Schlierkamp (Wadenprobleme), Dominik Domaschk, (Schulterverletzung) und Phillip Brüggemann (Bänderriss im Fuß) bangt.

Quelle: Westfalenpost
Foto: Jens Schilling