Gevelsberg zeigt Volmetal 3 Grenzen auf

TuS Volmetal 3 – HSG Gevelsberg Silschede 2  21:31 (11:16)

Im dritten Heimspiel der Saison gastierte die hoch gehandelte Zweitvertretung der HSG Gevelsberg Silschede in der Sporthalle Volmetal. Vor der Partie lagen die beiden Mannschaft ungeschlagen auf Platz 2 und 3.

Hoch motiviert, einem weiteren Spitzenteam der Liga Paroli bieten zu wollen, ging man in die Partie. Bereits in der Anfangsphase der Partie wurde jedoch deutlich, dass an diesem Tage gegen einen starken und schnell spielenden Gegner nur eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung zum Erfolg führen würde.

Aus vielen technischen Fehlern und frühen, unkonzentrierten Torabschlüssen der Gastgeber, konnten die Gevelsberger ein ums andere Mal Kapital schlagen und ihrerseits zu schnellen Torerfolgen gelangen. Dies hatte zur Folge, dass die Hausherren lediglich beim 1:0 in Führung lagen und fortan den Rest der Partie einem Rückstand hinterherliefen.

Durch präzise und mit hohem Tempo vorgetragene Spielabläufe deckten die Gevelsberger gnadenlos die Volmetaler Schwachstellen auf, sodass bereits kurz vor der Halbzeit eine 8-Tore-Führung für die Gäste auf der Anzeigetafel abzulesen war. Doch die Volmetaler gaben nicht auf, stellten auf eine offensivere Abwehrvariante um und zwangen so den Gegner zu einigen Fehlern. So konnte man den Rückstand zur Halbzeit auf 5 Tore verkürzen.

Fest entschlossen, die eigenen Unzulänglichkeiten abzustellen und den Gegner weiterhin unter Druck zu setzen, ging man in den 2. Durchgang. Der Erfolg hielt sich jedoch in Grenzen. Lediglich direkt nach der Pause gelang es auf 4 Treffer zu verkürzen, doch in der Folgezeit spielte man oft zu kopflos und verfiel zurück in die Spielweise der 1. Halbzeit.

Davon profitierten die Gevelsberger, welche schnell wieder für klare Verhältnisse sorgten und das Spiel früh in der 2. Halbzeit entschieden. Alle Versuche der Gastgeber das Ruder nocheinmal herumzureißen, scheiterten.

Am Ende war der Gevelsberger-Sieg auch in der Höhe vollkommen verdient war.

Es spielten: Nico May, Sven Brackelsberg, Lars Rüggeberg (7), Max Lenze (1), Moritz Fingerhut (3), Matthias Griesenbeck, Daniel Schubert (1), Philip Rüth (6), Christian Funcke (3), André Jung, Kevin Scholl, Dominik Baumann, Christian Lessmann

14715688_1216101068461046_589590478566200571_o