Schwer erkämpfter Sieg für die 4. Mannschaft gegen Wetter

TuS Volmetal IV  –  VfB Westfalia Wetter        34:31 (16:14)

Gegen die Truppe aus Wetter-Wengern sollten unbedingt die nächsten Heimpunkte eingefahren werden. Trotz einiger Ausfälle, konnte ein voller Kader aufgeboten werden. Nach dem „obligatorischen“ 0:1, erspielten wir uns eine leichte Führung. Allerdings agierten wir zunächst etwas zu umständlich im Angriff und ließen auch wieder ein paar gute Möglichkeiten aus. Nach dem 10:10 sorgte Dirk Niedergriese, mit 3 Treffern in Serie, für den ersten komfortablen Vorsprung. Doch der Gegner konnte wieder ausgleichen. Bis zur Pause konnte aber wieder eine 2 Tore Führung erspielt werden. Für den zweiten Durchgang forderte Coach Ralf Grindel uns auf endlich konsequenter im Angriff zu agieren, mehr auf die „Nahtstellen“ zu gehen und die Chancen zu nutzen. Das gelang aber nur zum Teil. Wir erspielten uns einige gute Möglichkeiten, konnten aber nicht alle verwerten. Doch der 2 Tore Vorsprung wurde weiterhin verteidigt. Gut, dass wir uns heute auf Olli Stich verlassen konnten. Er bügelte ein ums andere Mal unsere Fehler aus und hielt einige Tempogegenstöße. Hinzu kam das uns jetzt einige Spieler mit Verletzungen ausfielen. Doch wir ließen uns nicht beirren, auch wenn einige auf ungewohnten Positionen spielen mussten. Beim 28:28 wurde es nochmal eng. Mit dem schönsten Tor des Tages, das Bertel per Kempa-Trick !!! erzielte, kamen wir endgültig auf die Siegerstraße. Letztendlich konnten wir uns über einen verdienten Sieg freuen.

Fazit:   Es war ein hart erkämpfter, aber völlig verdienter, Sieg. Wir haben uns das Leben zwar teilweise selber schwer gemacht, aber auch tolle Moral bewiesen, als es galt die Ausfälle zu kompensieren. Glücklicherweise haben wir jetzt ein Wochenende frei und können die Blessuren hoffentlich auskurieren. Dann gilt es die nächsten Punkte einzufahren!

Es spielten:     DirkNiedergriese 10, Jörg Bertram 7,Olaf Dolleske 5/4, Thomas Lichtenberg, 4, Jörg Bouwain, Thorsten Drobnitza, Manuel Stratmann je 2, Heinz Smolka, Alex Strate je 1, Dirk Griesenbeck, Dietmar Schliepkorte, sowie im Tor Markus Rüth und Oliver Stich