Noch viel Luft nach oben bei der 4. Mannschaft

TuS Volmetal IV – Grün-Weiß Emst III 15:25 (7:13)

Es spielten: Tim Pfeiffer 3, Jörg Bertram, Ole Kollbach, Thomas Lichtenberg je 2, Olaf Dolleske 2/2, Jörg Bouwain, Tobias Kollbach, Dirk Griesenbeck, Dirk Niedergriese je 1, Dirk Altrock, Dietmar Schliepkorte, Manuel Stratmann und im Tor Markus Rüth und Oliver Stich

Noch viel Luft nach oben

Zum ersten Saisonspiel bekamen wir mit dem Vorjahresmeister aus Emst gleich einen echten Brocken vorgesetzt. Dennoch wollten wir unseren Heimnimbus wahren und die Punkte im Tal behalten. Bis zum 3:3 war die Welt auch noch in Ordnung. Doch dann lief in unserem Angriff nicht mehr alles nach Plan. Dies nutzten die Emster zu einer 3:7 Führung. In der Folge gelang es uns nicht wirklich, diese Defizite abzustellen. So wuchs der Rückstand, bis zur Pause, auf 7:13, auch weil die Deckung das ein oder andere Mal nicht konsequent genug agierte. Dennoch wollten wir das Spiel noch nicht verloren geben. Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns einiges vor.
Doch Anspruch und Wirklichkeit passten an diesem Tag nicht zusammen. Wir erspielten uns zwar unsere Chance, vergaben diese aber zu oft. Die Emster nutzten das weiterhin routiniert und clever aus. Der Rückstand wuchs weiter. Mit zunehmender Spieldauer ließ unser Widerstand mehr und mehr nach, sodass der Gegner einfach seinen Stiefel herunter spielen konnte und so zu einem deutlichen und verdienten Sieg kam.

Fazit: Wir haben unsere Probleme aus der Vorsaison mitgenommen. Mit nur 15 Toren kann man kein Spiel gewinnen! Anlass zur Hoffnung gibt aber, dass wir uns aber etliche gute Tormöglichkeiten erspielen konnten. Wenn wir wieder effizienter im Abschluss werden, werden auch wieder Siege eingefahren.