Serie der 4. Mannschaft hält an. 27:21 Heimsieg gegen Concordia Hagen.

TuS Volmetal IV–SC Concordia Hagen 27:21 (11:9)
Serie hält!

Gegen den Tabellennachbarn Concordia wollten wir unsere Siegesserie ausbauen, zumal wir im Hinspiel sehr unglücklich mit einem Tor unterlegen waren. Unterstützt wurden wir wieder durch Dominik Baumann, Max Kandolf, Nico May und Janne Kandolf. Allerding erwartete uns eine Mannschaft, die uns einiges abverlangen sollte. Wir konnten uns zunächst eine leichte Führung erarbeiten, doch die Concorden ließen sich nicht abschütteln. Wie in der Vorwoche, war Markus Rüth ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten und auch der Deckungsverband arbeitete zunächst gut. Zum Ende des ersten Durchganges schlichen sich dann einige Unkonzentriertheiten ein, die der Gegner zum Ausgleich nutzen konnte. Aber die Mannschaft ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte mit einer zwei Tore Führung in die Pause gehen.
Für den zweiten Durchgang forderte Thomas Lichtenberg, der auf der Bank das Sagen hatte, weiterhin konzentriert zu agieren, aber mit mehr Zug zum Tor. Dennoch blieben die Concorden erst einmal auf Tuchfühlung. Erst nach dem 17:15 gelang der entscheidende Vorsprung. Wir setzten uns auf 21:15 ab!

Hier spielten unsere beiden „Youngsters“ Dominik und Max eine entscheidende Rolle. Den Rest der Partie spielten wir dann weiterhin konzentriert und souverän weiter. Beim 27:19 war dann der höchste Vorsprung herausgespielt. Auch wenn wir dann noch zwei Tore kassierten, bleibt unterm Strich ein völlig verdienter Sieg nach einer guten Leistung.
Fazit: Die Siegesserie hält! Das liegt vor allem daran, dass wir sehr diszipliniert agieren und unsere Möglichkeiten nutzen. Ein weiterer Punkt ist natürlich die Unterstützung durch unsere „Youngsters“, denn so kommt doch etwas mehr Tempo und Dynamik in unser Spiel. Deshalb nochmals vielen, vielen Dank für eure Unterstützung! Wir können den Trend in der kommenden Woche bestätigen. Dann führt uns der Weg nach Wengern zum Brasberg, wo der nächste schwere Gegner wartet.

Es spielten:
Dirk Griesenbeck 8/4, Jörg Bertram 6, Dominik Baumann 4, Max Kandolf 3, Ralf Grindel, Ole Kollbach je 2, Thorsten Drobnitza, Tobias Kollbach je 1, Olaf Dolleske, Janne Kandolf, Dietmar Schliepkorte, Alex Strate und im Tor Markus Rüth und Nico May