Vierte Mannschaft mit nächster Niederlage. 20:25 gegen Herdecke.

Aus der 4. Mannschaft
TuS Volmetal IV – HSG Herdecke/Ende II 20:25 (11:11)

Diesen Samstag begrüßten wir in eigener Halle die Zweitvertretung der HSG Herdecke/Ende.
Nachdem wir am letzten Spieltag personell mal wieder gut besetzt waren, standen die Zeichen am heutigen Samstag lange nicht so gut. Einige Spieler mussten verletzt oder beruflich bedingt absagen, so dass wir mit nur 2 Feldspielern auf der Bank in die Partie starten konnten.

Da wir an diesem Tag nur zwei Rückraumspieler zu bieten hatten, mussten wir komplett umbauen.
Also musste unser Jan Kandolf, als gelernter Kreisläufer, die ungewohnte Position im linken Rückraum besetzten. Wir hatten uns vorgenommen, den Schaden in Grenzen zu halten.
Aber es kommt ja immer anders als man denkt. Wir gingen im frühen Spielverlauf mit zwei Toren in Führung. Mitte der ersten Halbzeit führten wir dann sogar mit 8:5 Toren.
Wir hatten dann in der folgenden Spielzeit der ersten Halbzeit leider etwas Pech und trafen häufiger den Pfosten oder die Latte. So gingen wir mit einem 11:11 in die Halbzeitpause.
Dort sprach unser Bertel dann die wenigen Kleinigkeiten an, die wir besser machen konnten.
Aber wir waren uns alle einig, dass es bis hierher eine super Mannschaftsleistung war.

In der zweiten Halbzeit merkten wir dann doch den Kräfteverschleiß und die fehlenden Wechselmöglichkeiten. Nichts desto Trotz konnten wir bis 6 Minuten vor Schluss mithalten, ehe sich dann die HSG mit 2 Toren absetzen konnte.
Da eine viertel Stunde vor Schluss auch noch unser Jörg „Kante“ Bouwain mit einer Knöchelverletzung ausgefallen war, konnten wir die 2 Tore nicht mehr aufholen.
Am Ende verloren wir dieses Spiel etwas zu hoch mit 20:25.
Fazit:
Wir haben an diesen Tag so ziemlich alles richtiggemacht, was man richtigmachen kann.
Das wir mit einer so unterbesetzten Mannschaft den Tabellendritten so lange Paroli bieten konnten, war eine super Mannschaftsleistung. Wir haben am heutigen Samstag leider auch wieder keine Punkte geholt, aber eine Niederlage hingenommen, die sich unterm Strich wie ein Sieg anfühlte.

Es spielten:
Ralf Grindel 7, Tobias Kollbach 4, Jörg Bouwain 3,
Dirk Griesenbeck 3, Dirk Altrock 1, Alex Strate 1,
Janne Kandolf 1, Michael Kasek,
im Tor Markus Rüth und Christian Fischer
Bericht
Sven Neuhaus