3. Mannschaft mit einem Derbysieg bei der TS Selbecke

TS Selbecke – TuS Volmetal 3 26:32 (12:15)

Anders als noch in der Vorwoche, stand Trainer Gerwin Scholl am Sonntagnachmittag ein voller Kader zur Verfügung, um das schwere Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten, der Turnerschaft Selbecke, zu bestreiten.

Sehr gut eingestellt und von der ersten Minute hellwach, entwickelte sich von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel, in welchem sich zunächst keine der Mannschaften absetzen konnte. Doch im Verlaufe der ersten Halbzeit gelang es den Volmetalern immer besser, die Neuzugänge Funcke und Rüth in das Spiel zu integrieren und auch spielerisch einige Akzente zu setzen.

Das und auch ein bärenstarker Sven Brackelsberg im Tor, sorgte dafür, dass man sich bis zum Ende der ersten Halbzeit auf zwischenzeitlich 4 Tore absetzen konnte und letztlich mit einer 3-Tore-Führung in die Halbzeitpause ging.

Während der Halbzeit wurden nur einige kleine verbesserwürdige Dinge besprochen, jedoch insbesondere vor der Selbecker Mannschaft gewarnt, die nach der Halbzeit sicherlich versuchen wollte, den Rückstand schnellstmöglich wett zu machen.

So ging man konzentriert in die 2. Halbzeit, in der man zu Beginn den Vorsprung zeitweise ausbauen und über längere Zeit konstant halten konnte. Doch dann zeigte sich eben doch, dass man noch nicht ganz gefestigt in der Spielanlage ist. Für Unmut sorgende Entscheidungen der Schiedsrichter (auf beiden Seiten) und einige Undiszipliniertheiten sorgten dafür, dass ein kleiner Bruch in das Spiel der Volmetaler kam, welcher es dem Gegner erlaubte, den Rückstand Tor um Tor zu verringern.

Doch an diesem Tage fand man in den entscheidenden Situationen immer wieder die richtige Antwort. Sei es im Angriff, in dem man einige Unterzahlsituationen klasse bewältigte oder eben in der Abwehr, in der jeder für den Nebenmann gekämpft hatte. Und auch wenn doch mal ein Ball den Weg Richtung Tor fand, so stand dort der besagte Brackelsberg, der dem Gegner in aller Regelmäßigkeit den Zahn zog.

So gelang es den Selbeckern an diesem Tage nicht, den Ausgleich zu erzielen. Vielmehr gelang es der „Dritten“, sich wieder auf 3 Tore abzusetzen und am Ende durch einige Ballgewinne in der Abwehr, zu schnellen Gegenstößen und zu weiteren Torerfolgen zu kommen.

Es spielten: Sven Brackelsberg, Lars Rüggeberg (3), Jonas Kusanke (1), Moritz Fingerhut (1), Daniel Schubert, Philip Rüth (6), Christian Funcke (5), André Jung (4), Kevin Scholl (2), Dominik Baumann (1), Max Lenze (2), Matthias Griesenbeck (5), Steven Scholl (2), Christian Lessmann