58 Minuten geführt und Damen verlieren dennoch

 58 Minuten geführt und Damen verlieren dennoch

 

TuS Volmetal : TG Voerde 1 12: 13 ( 9: 7 )

 Am Dienstag, zu unserer Trainingseinheit, mussten unsere Grün-Weißen Mädels in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen Voerde antreten. Die Damen von Voerde waren bis zu diesem Spieltag zwar von der Tabelle her nicht die Führenden, aber nach Minuspunkten.

 Auch heute mussten wir auf Nadine Niedergriese sowie Vanessa Borjan verzichten.

Dazu gesellte sich noch unsere Jule, die von Jenna am heutigen Tag vertreten wurde. Dafür einen Dank.

 Trotzdem wollten wir dem Ligaprimus die Stirn bieten und von Anfang an hellwach sein.

Dieses Vorhaben gelang uns gegen einen motivierten Gegner mehr als vorbildlich.

Aus einer hinten sehr geschlossenen Deckung heraus, konnten wir vorne wunderbare Akzente setzen und schnell mit 3:0 in Führung gehen.

Voerde kam zwar auf 3:2 heran, konnte aber nie ausgleichen.

Unsere Mädels behielten immer einen 2 Tore Vorsprung und das bis zum Halbzeitpfiff.

Kurz vor dem Pausentee verletzte sich unsere Anja schwer und die Hoffnung schwand, dass der nun noch übrig gebliebene Rückraum diese schwere Aufgabe in der zweiten Hälfte meistern könnte.

 In der Halbzeit waren wir uns einig das auch ohne Anja heute eine Sensation möglich wäre.

Somit begann die zweite Halbzeit wie die erste aufhörte, nämlich mit einem Tor für unsere Mädels.

 Man bemerkte schon, dass Anja fehlte, aber unsere Naddel versuchte immer wieder durch Aktionen die Deckung von Voerde zu beschäftigen.

Auch in der Abwehr hatte Fabienne die gute Halbrechte im Griff und somit konnte das Ergebnis nahezu gehalten werden.

Es waren noch etwas mehr als 4 Minuten zu spielen, als unserer Gegner eine Auszeit nahm. Wir führten zu diesem Zeitpunkt 12:10.

Ermahnende Worte wurden an die Mannschaft gerichtet, weiter den Ball laufen zu lassen und nicht zu früh abzuschließen.

Dieses gelang uns leider nicht ganz bis zum Schluss.

 In den letzten 4 Minuten kippte das Spiel völlig. 2 verworfene 7- Meter und Unkonzentriertheit ermöglichte Voerde eine einzige Führung und diese war 30 Sekunden vor Schluss.

Geschockt von der Situation hatten unsere Mädels dem Ganzen nichts mehr entgegen zu setzen und somit ging ein Spiel, in dem wir 58 Minuten führten, doch noch verloren. Ein Lob an Lina, unsere Kreisläuferin, die in der Kürze ihrer Spielzeit ein sehr gutes Match vorne ablegte und uns mit ihren Aktionen zu drei 7- Metern verhalf.

 

Fazit:

 Sicherlich sind wir alle mehr als traurig. Aber wer hätte vor dem Spiel gedacht, dass wir so ein Match an den Tag legen.Wir sollten unsere Kräfte mobilisieren und schnell wieder fit werden, um gegen Concordia zu bestehen.

 Vielen Dank an die Zuschauer für die Unterstützung.

 Tore: Anja Gierse 6/2, Jessica Pregitzer 4/2, Nadine Kollbach 1, Alina Jordan 1

 Es spielten: Ela Lakotta, Carolin Olivier ( Tor ), Lina Funke, Lara Polat, Alexandra Bertram, Ivonne Schmidt, Fabienne Litza, Chrissi Schröer, Jenna Griesenbeck, Jenny Krahl