Es geht weiter immer weiter

Am gestrigen Samstag konnten wir uns im sogenannten Westfalenduel gegen einen direkten Konkurrenten im Abstieg, den Soester TV, mit 22:16 durchsetzen. Neben den zwei neuen Punkten auf der Habenseite, haben wir auch den direkten Vergleich für uns entscheiden können.

Westfalenmeister 2014 vs. Westfalenmeister 2015, so konnte man die Partie eigentlich nicht treffender beschreiben. Was bei beiden Mannschaften auch gleich war, war die Verletzungsmisere. Beide Seiten hatten Ausfälle ihrer Leistungsträger zu beklagen, wobei wir wieder auf Kevin Herzog zurückgreifen konnten. Dementsprechend verlief auch das Spiel. Kaum Tore lautete heute auf beiden Seiten die Devise. Auf der Tribüne sah das ganz anders aus. Mit den Supportern aus Korschenbroich als Unterstützung im Block, machte man von vornherein Stimmung. Die von Anfang an fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen trugen dann den Rest dabei, dass auch der letzte Volmetaler Fan aus dem Stand auf 180 kam. Dies war auch nötig, denn Soest war wie erwartet mit ihrem Fanclub uns guter Unterstützung angereist. Eine gute Atmosphäre war somit vorausgesetzt. Durch die geringe Torausbeute auf beiden Seiten, waren es vor allem die Paraden der Torhüter, die von den Fans frenetisch bejubelt wurden. Von diesen Emotionen getrieben konnten wir uns dann in der zweiten Halbzeit immer mehr absetzten. Diesen Vorsprung konnte man auch bis zum Spielende für sich behaupten. Somit konnten wir auch diesmal wieder nach einer Humba, angestimmt von Manu Treude, die nächsten zwei Punkte feiern.

Nur dürfen wir uns jetzt nicht darauf ausruhen. Vom fünften Platz bis zur Abstiegsregion sind es lediglich fünf Punkte. Doch wenn wir weiter am Ball bleiben und die Mannschaft auch in Zukunft so unterstützen, dann werden wir auch noch andere Schlachten gewinnen. Der grün weiße Partybus ist vollgetankt und wartet auf die nächste Herausforderung! Diese folgt mit der SG Ratingen auch schon am nächsten Heimspiel in eigener Halle!

Wir ham‘ noch lange nicht genug!

14