59 Minuten in Führung und dennoch verloren. 33 Auswärtstore reichen in Longerich nicht für Punkte. „Wenn du unten drin stehst, hast du eben auch so ein Pech“.

Longericher SC – TuS Volmetal
34:33 (HZ 16:17)

Schade, da war gestern richtig was drin für uns beim Longericher SC.

Super gespielt, 59 Minuten lang geführt und am Ende leider unglücklich mit einem Tor verloren. Aber trotz der Niederlage stimmt uns die gezeigte Leistung positiv, denn mit Einstellung, Leidenschaft und Kampf haben wir auch ein Topteam der Liga lange ärgern können. Das macht Hoffnung für die nächsten Partien!

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch noch einmal für die Gastfreundschaft und die super nette Geste der Longericher vor dem Spiel: Als Zeichen des Respekts vor unserer Hochwasserhilfsaktion haben uns die Gastgeber ein Fässchen Kölsch überreicht. Besten Dank dafür – wir freuen uns schon auf das Rückspiel!

TuS Volmetal: Quick, Müller, Treude; Stange (3), Moog, Schliepkorte (3), Kaufmann, Jünger (1), Kowalski (4), Sackmann (4), Domaschk, Pfänder (3/3), Ferber (3), Kähler, Heidemann (5), Grzesinski (7).

Mit sieben Treffern bester Schütze auf der Taler Seite, Jan Grzesinski.