Aus der D-Jugend. Unglückliche Niederlage gegen die HSG ECD.

Aus der D-Jugend

Unglückliche Niederlage bei starken Emstern
HSG ECD Hagen – TuS Volmetal 18:17 (11:12)

Viele Faktoren führen letztlich in der Summe dazu, dass wir am zweiten Spieltag keine Punkte aus dem Emster Dom entführen können.

Toll gekämpft, gefightet, alles gegeben – aber nicht immer körperlich (geschwächt durch Klassenfahrten) und mental (nachlassende Konzentration und noch nicht verinnerlichte Automatismen) voll auf der Höhe.

Gegen starke Emster, die rund um ihren überragenden Torwart eine sehr defensive Auslegung der vorgegebenen Deckungsvariante von 1:5 spielten, kamen wir in der ersten Hälfte durch eine gut arbeitende Deckung immer wieder zu Ballgewinnen. Und bis zur 30sten Minute belohnten wir uns auch für die klasse Arbeit mit „einfachen“ Toren aus der ersten und zweiten Welle. Im Gegenzug war unser Rücklaufverhalten vorbildlich – wir ermöglichten Emst im gesamten Match keinen einzigen Tempogegenstoß-Treffer!

Leider hatten wir in der „Crunch-Time“ nicht das notwendige Glück auf unserer Seite – wir schlossen zu hektisch und nicht mehr konzentriert genug ab, waren körperlich nicht mehr in der Lage, nachzulegen und haderten leider auch all zu oft mit den nicht Jugend-konformen Regelauslegungen des Schiedsrichters. So mussten wir uns letztlich enttäuscht und ohne Punkt auf die Heimreise machen.

Fazit:
Der Härtetest gleich im zweiten Spiel ging unglücklich verloren – aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Wenn es uns gelingt, aus den gemachten Fehlern zu lernen und die bereits gut umgesetzten Aktionen weiter zu festigen, können wir auch in dieser Saison eine gute Rolle in der Liga spielen.

Text: Ole Kollbach