Danke Jungs

Es ist vollbracht. Nach einem nervenaufreibenden Krimi haben wir den für uns so wichtigen Sieg gegen Krefeld in der Tasche und zudem zwei ganz wichtige und unverhoffte Punkte gegen den Abstieg. Zwei Punkte, die uns wieder unserem Traum etwas näher gebracht haben.

Diesmal holen wir ganz weit aus. Nachdem so unglaublichen Hinspiel gegen Krefeld richtete man schon früh sein Augenmerk auf das Rückspiel. Doch bereitetet uns der Termin an einem Sonntag sofort etwas Bauchschmerzen. Wir wussten, dass es auch mit einer so großen Motivation wie in diesem Spiel immer schwer ist genügend Leute zu mobilisieren. So standen wir am Anfang der Woche, wie befürchtet, fast mit leeren Händen da. Gerade bei diesem für uns so wichtigem Spiel drohte einer unserer schlechtesten Auftritte. Doch, so müssen wir im Nachhinein zugeben, haben selbst wir die unglaubliche Fanbase unseres Vereins unterschätzt. Täglich konnten wir als Fanclub, aber auch der harte Kern neue Leute verbuchen. Die Plätze im Bus füllten sich immer mehr und damit auch unser Glaube an eine mal wieder ausgezeichnete Stimmung. Unterstützung kündigte sich zudem aus Friesland und von unseren Freunden aus Korschenbroich an. Dank der nett gemeinten Videos des gegnerischen Fanclubs konnten wir sogar noch am Sonntag einen Trupp sympathisierender Jugendlicher für die Fahrt gewinnen. Zudem sollten wir aus dem Fehler des Hinspiels lernen, indem wir Fanclub und harten Kern getrennt hatten. Nachdem „Frühshoppen“ bei Dragan im Brauhaus machte man sich somit mit genügend Leuten und Equipment auf den Weg ins Rheinland. Angekommen traf man schon vor der Halle auf Teile des erwarteten Gegenwinds. Nachdem sich die gegnerische Fanszene für das ausräumen interner Quälereien kurzzeitig zurückgezogen hatte, wollte man gerade das heutige Spiel gegen uns nutzen um wieder mit alter gewohnter Stärke zurückzukehren. Während wir den Gegner im Hinspiel noch unterschätzt hatten, so waren wir diesmal besser drauf vorbereitet. Unser Einlauf wurde wie schon bei anderen Auswärtsspielen von grün weißen Fahnen begleitet, die von den ca. 80 mitgereisten Fans kräftig geschwungen wurden. Beide Seiten legten stimmungstechnisch sofort los, wobei sich bei uns nun die Zusammenlegung der zwei stimmungsstärksten Fangruppen, wie erhofft bezahlt machte. Zudem begleitete man diesmal Gesang, Sprechchöre und den Spielverlauf mit Trommeln. Jeder Zuschauer gab dabei alles, was er dazu beitragen konnte, weshalb wir eine beeindruckte Lautstärke entwickelten. Egal ob 10 oder 70 Jahre, keiner war sich zu Schade seine Stimme der Mannschaft zu geben. DAS IST EINZIGARTIG! Neben dem Spiel für Krefeld, so lief es diesmal auch bei der gegnerischen Fanszene nicht so rund. Man merkte klar den Unterschied zum Hinspiel. Bei uns wurde die Stimmung, aufgrund der immer größeren Wahrscheinlichkeit auf Punkte hingegen besser. Gegen Ende der Partie waren es diesmal wir, die den Ton in der Halle angaben. Vielleicht war es auch dieses mal wieder der bedingungslose Einsatz der Zuschauer, der unseren Jungs die nötige Kraft gab um diesen fast schon aussichtslosen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Der Schlusspfiff ging dann dementsprechend im tosenden Jubel unter. Alles Weitere ist auf Bildern sowie auf Video festgehalten.

Nun blicken wir aber auch schon wieder nach vorne. Neben zwei wichtigen Punkten im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Habenhausen, so haben wir natürlich auch schon das kommende Derby gegen unsere Nachbarn im Blickfeld. Neben den Spielen gegen Krefeld, so ist dies das zweite Highlight für alle Volmetaler Fans in der Saison. Also lasst uns alle zahlreich nach Halver reisen und denen zeigen wer in der Region das Sagen hat!

LIEBER TOT ALS ROT!

Foto: Janssman Fotogalerie

 12795180_1044098488961781_8605514395113673559_o