Es geht wieder los! Authentischer Sport ohne Videobeweis und Rumgeheule. Die letzten News vor dem Saisonstart heute Abend.

Es geht wieder los! Authentischer Sport ohne Videobeweis und Rumgeheule. Die letzten News vor dem Saisonstart heute Abend.

Hagen. Die Voraussetzungen vor dem Start in die vierte Spielzeit in der 3. Liga könnten für die Handballer des TuS Volmetal durchaus besser sein, dennoch ist die Vorfreude bei der Mannschaft von Trainer Christoph Ibisch groß. Dabei sind die Volmetaler direkt zum Saisonbeginn vor heimischen Publikum gegen den TSV GWD Minden II (heute, 19.45 Uhr, Sporthalle Volmetal) mit Blick auf die dann folgenden schweren Aufgaben fast schon zum Punkten verpflichtet.

Unter diesen Voraussetzungen fallen die Verletzungen der drei Leistungsträger Manuel Treude, Niklas Polakovs und Roman Warland schwer ins Gewicht. Bei Schlussmann Treude und Rückraumkraft Polakovs gab es in dieser Woche nach ärztlichen Untersuchungen die Gewissheit, dass beide in den kommenden sechs Wochen ausfallen werden. Bei Roman Warland möchten sich die Volmetaler gerne noch eine zweite Meinung bezüglich der Behandlung der Schulterverletzung einholen. Aufgrund der Ausfälle wird am Samstag Schlussmann Lukas Nöckel aus der Landesliga-Reserve zum Aufgebot des TuS zählen.

Dennoch blickt Christopher Ibisch voller Vorfreude auf sein Pflichtspieldebüt als TuS-Trainer, vor allem auf die Atmosphäre in der stimmungsvollen Volmetaler Halle freut sich der neue Übungsleiter. „Das ist schon etwas Besonderes, wir wollen das Publikum gleich mitnehmen“, sagt der Übungsleiter. Damit das gelingt, gilt es gegen die jungen und gut ausgebildeten Ostwestfalen vor allem technische Fehler zu vermeiden und ein gutes Rückzugsverhalten an den Tag zu legen. Die Reserve des Bundesligisten tendiert zum schnellen Spiel, hat aber unter anderem mit Spielern wie Christopher Kunisch auch erfahrene Akteure im Kader, die den Volmetalern im aufgebauten Spiel gefährlich werden können.

„Ich denke wir haben in eigener Halle eine sehr, sehr gute Chance, mit einem Sieg zu starten“, geht Christoph Ibisch die Aufgabe optimistisch an. Nach einer langen Vorbereitung bemerkte er in seinem Team zuletzt große Vorfreude auf den Saisonauftakt: „Man hat gemerkt, dass es Zeit wird, dass es endlich losgeht.“

Vorverkauf für das Derby läuft
Bereits im zweiten Heimspiel, das am 7. September ansteht, kommt es zum prestigeträchtigen Nachbarschaftsduell mit der SG Schalksmühle-Halver um den ehemaligen TuS-Trainer Stefan Neff. Da wieder mit einem großen Zuschauerandrang gerechnet wird, haben die Verantwortlichen einen Vorverkauf eingerichtet. Karten können im Vorfeld des Derbys ausschließlich unter der Email-Adresse tickets@volmetal-handball.de bestellt werden.

Quelle: Westfalenpost Hagen.