Den Spielbericht vom Heimsieg gegen die Ahlener SG aus der Westfalenpost finden Sie hier.

HAGEN. Torwart Manuel Treude ist beim 23:20-Sieg des TuS Volmetal Garant für den Erfolg. Warland muss ins Krankenhaus.

Was für ein Spiel! Handball-Drittligist TuS Volmetal gewann vor annähernd 300 Zuschauern in der Sporthalle an der Volme das westfälische Duell gegen die Ahlener SG mit 23:20 (11:10). Mit nur 23 Treffern haben die Volmetaler in dieser Saison vorher noch nie ein Spiel gewonnen. Doch an diesem Spieltag war vieles anders. Der Sprung auf den neunten Tabellenplatz wurde allerdings verpasst, weil der VfL Gummersbach II gegen HSG Handball Lemgo mit 37:31 gewann.

Überschattet wurde die Partie von der Verletzung des Volmetaler Spielers Roman Warland. Die Diagnose „Fußbruch“ bestätigte sich im Krankenhaus aber nicht. Weitergehende Untersuchungen werden in den nächsten Tagen zeigen wie es weitergeht“, so Jens Schilling, Marketingleiter des TuS und Fachkrankenpfleger im AKH.

Sieggarant war einmal mehr Volmetals Torhüter Manuel Treude, der die gegnerischen Werfer zur Verzweiflung brachte. 4:0 führten die Volmetaler nach sechs Minuten. Aber die Gäste spielten locker weiter und arbeiteten sich langsam auf Augenhöhe heran. In der 21. Minute hatte der TuS seinen Vorsprung verspielt (6:6).

Eckervogt führt gut Regie
Im Verlauf der gesamten Begegnung konnten die ohne Philipp Dommermuth und Philipp Brüggemann spielenden Hausherren sich nicht mehr entscheidend absetzen. Als Frederik Kowalski in der 50. Minute einen Strafwurf verwarf, drohte die Partie sogar zu Gunsten der Gäste zu kippen. Die letzten sieben Minuten gehörten aber den Volmetalern, die aus einem 18:19-Rückstand eine 23:19-Führung machten. Auch weil Torhüter Manuel Treude in der Schlussphase zwei Siebmeter entschärfte.

Volmetals Trainer Michael Wolf war glücklich: „Der Dank gilt unserem Publikum, das uns toll unterstützt hat. Obwohl bei uns nicht alles so gut gelaufen ist“, bilanzierte er und hatte noch ein Sonderlob parat: „Yannick Eckervogt hat das Spiel gut geführt.“

Sascha Bertow, Trainer der Ahlener sagte. „Beim Unentschieden hätte keiner gemeckert. Wir hatten zu wenig Alternativen. Außerdem hat Volmetals Torhüter uns in der Schlussphase zwei Siebenmeter weggenommen.

TuS Volmetal: Treude; Schlotmann, Frederik Kowalski (5/1), Warland, Schlierkamp (2), Dominik Domaschk, Romanov (7), Dennis Domaschk, Polakovs (4), Brockhaus, Herzog (1), Heidemann, Yannick Eckervogt (4). – Haupttorschützen Ahlener SG: Rogowski (9/2), Stukalin (4), Lemke (3).