Der Tabellenführer ist für die Vierte eine Nummer zu groß. 34:19 Niederlage bei Concordia.

Aus der IV.Mannschaft
SC Concordia Hagen – TuS Volmetal IV 34:19 (16:10)

Tabellenführer eine Nummer zu groß

Am späten Sonntag Nachmittag führte uns der Weg nach Emst zum Tabellenführer Concordia Hagen. Wir wollten das Spiel mit konzentrierten Angriffen so lange wie möglich offen halten und die schnellen Gegenstöße des Gegners unterbinden. Das gelang uns zunächst recht gut. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Leider gingen wir erneut etwas großzügig mit unseren Tormöglichkeiten um, sonst wäre bestimmt eine Führung möglich gewesen. Doch ab der 25. Minute schlichen sich einige Unkonzentriertheiten ein und auch die nötigen Wechsel brachten einen Bruch in unserem Spielfluß.
Das nutzen die Concorden sofort zu einigen Tempogegenstößen und so lagen wir zur Pause mit 6 Toren zurück.
Leider fanden wir im zweiten Durchgang nicht mehr zu unserem Spiel zurück. Wir schafften es nicht mehr die gegnerische Deckung zu überwinden und fingen uns zu viele Gegenstöße. Durch Verletzungen schwand unsere Personaldecke, so dass wir nichts mehr zusetzen konnten. Der Rückstand wuchs weiter an und wir kassierten eine verdiente Niederlage, die vielleicht etwas zu hoch ausfiel. Der Tabellenführer war einfach eine Nummer zu groß für uns und wir durften nach Spielschluss zum verdienten Aufstieg gratulieren.

Fazit: Trotz der deutlichen Niederlage haben wir, vor allem im ersten Durchgang, sehr gut gespielt. Wenn wir unsere Tormöglichkeiten besser genutzt hätten, wäre eine Führung durchaus möglich gewesen. Als uns aber die Kräfte ein wenig schwanden, war der Gegner sofort zur Stelle und zog davon. Aber wie bereits gesagt, war Concordia an diesem Tag kein Maßstab für uns. Am kommenden Wochenende, beim letzten Heimspiel, können wir wieder in die Erfolgsspur zurückkehren, hoffentlich wieder mit mehr Alternativen.

Es spielten:
Ole Kollbach 7, Janne Kandolf 5, Ralf Grindel 3, Olaf Dolleske 2, Dirk Altrock, Dietmar Schliepkorte je 1, Jörg Bouwain, Michael Kasek, Tobias Kollbach, Sven Neuhaus und im Tor Christian Fischer, Markus Rüth