Die Damen verteidigen den Platz an der Sonne gegen den HC Ennepetal.

TuS Volmetal – HC Ennepetal 20:16 (HZ 8:4)
Die Damen verteidigen mit einem Arbeitssieg gegen HC Enneptal den Spitzenplatz in der Damen-Kreisliga.

Am Sonntag bestritten die Damen vor heimischem Publikum die zu erwartende schwere Partie gegen HC Ennepetal. Die Gäste sind ein über Jahre hinweg eingespieltes Team und für ihre Kampfbereitschaft bekannt. So wunderte es niemanden, dass sie auch gleich zeigten, was sie konnten. Über eine gute zweite Welle und auch aus dem Rückraum heraus, brachten sie die Taler Abwehr stark ins Wanken und erzielten dadurch einfache Treffer. Erst nach 8 Minuten stellte man sich besser auf die wurfstarken Halbpositionen ein und konnte auch selbst endlich den ersten Treffer durch Jule Motzek erzielen. Bis zur 16. Minute verlief das Spiel sehr ausgeglichen, wobei man an dieser Stelle wieder einmal die mangelnde Chancenauswertung beklagen muss. Bis zur Halbzeit nutzte man die gut herausgespielten Torgelegenheiten wieder effizienter und konnte sich einen komfortablen Vorsprung von 13:7 erarbeiten.
In Durchgang zwei konnten die Mädels zunächst an die erste Halbzeit anknüpfen, vergaben aber weiterhin zu viele Möglichkeiten. Außerdem häuften sich nun unnötige technische Fehler und Fehlpässe, was die Gäste immer wieder in Ballbesitz brachte.

Als sich beim Spielstand von 15:11 in der 42. Minute zuerst Joelleen Herzog und 5 Sekunden später auch noch Naddel Kollbach eine 2-Minuten-Strafe einfingen, witterten die Ennepetaler ihre Chance und kamen durch die doppelte Unterzahl gefährlich nah auf 15:14 und 16:15 heran. Erst mit dem sehenswerten Treffer durch Fabienne Litza von Linksaußen zum 17:15 in der 52. Minute berappelten sich die grünweißen Girls und ließen nichts mehr anbrennen. Mit einem direkt verwandelten Freiwurf durch Joelleen Herzog bejubeln die Damen einen 20:16 Heimsieg gegen einen fairen Gegner und sichern sich für eine weitere Woche den ersten Tabellenplatz in der Damen Kreisliga!!

Fazit:
Schwere Aufgabe gemeistert!! Allerdings kann man mit der Gesamtleistung gerade im Angriff nicht zufrieden sein- da muss in den nächsten Spielen gegen Post SV und dem punktgleichen Tabellenzweiten TS Selbecke eine deutliche Steigerung her! Auf geht’s, Mädels☺!

Die Tore erzielten:
Joeleen Herzog 7/1; Anja Gierse 5/2; Jule Motzek und Vanessa Borjan je 3, Fabienne Litza und Anne Böddecker je 1

Text: Nadine Kollbach