Ersatzgeschwächte 4. verliert gegen TS Selbecke

TS Selbecke 2 : TuS Volmetal 4

22:19 (12:8)

Das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison führte die im Rückraum ersatzgeschwächte Volmetaler Viertvertretung zur im Durchschnitt zwanzig Jahre jüngeren Reserve der Turnerschaft aus der Selbecke. Unter Interimscoach Ralf Grindel nahm man sich hinsichtlich der geballten Jugend der Gastgeber ein ruhiges Aufbauspiel bei konsequenter Abwehrleistung vor. Und das klappte zunächst auch ganz gut, über einstudierte Spielzüge hielt man bis zur 9. Minute ein 3:3. Dann erwischte die Gäste ein erster Einbruch, schnell stand es 6:3 für das Team von Mark Hellwage. Beim 10:4 in der 22. Minute erwartete jeder ein Debakel, doch mit der zweiten Luft konnte der Spielstand zur Halbzeit erträglich gestaltet werden.

Auch nach dem Wechsel blieben die Volmetaler auf Schlagdistanz, obwohl zu diesem Zeitpunkt eher ein hektischer Spielverlauf durch zahlreiche Zeitstrafen entstand und sich beide Seiten zumeist dezimiert gegenüber standen. Beim 16:13 fielen fast zehn Minuten keine Tore, eher die agilen Gastgeber wieder zulegten. Beim 19:17 durch Hoog kam nochmal ein Hauch von Spannung auf, letztlich waren die dynamischen Selbecker aber nicht mehr zu gefährden, zumal insgesamt die Erfolgsquote aufgrund der bekannten Abschlussschwäche und der guten Leistung des Selbeckers Torhüters weitere Torerfolge verhinderte.

Als Fazit kann man dieses Spiel schon als Leistungssteigerung zum Saisonauftakt sehen, da insbesondere der Kampfgeist auch in schwierigen Situationen stimmte. Mit dieser Besetzung die agile und eingespielte Mannschaft aus der Selbecke bei 22 Toren halten zu können, ist absolut als Erfolg zu werten.

Die Torschützen des TuS Volmetal:

Lichtenberg (5/1), Griesenbeck (3), O. Kollbach (3), Wiegand (3), Stratmann (3), Bouwain (1), Hoog (1), Schliepkorte, T. kollback, Neuhaus, Altrock sowie Rüth und Stich im Tor

Thomas Lichtenberg