Knapp gescheitert

Am Freitag haben wir gegen eine mit Bundeligaerfahrung durchsetzte Mannschaft aus Gummersbach verloren. Somit konnten wir unsere Siegesserie nicht weiter fortsetzen. Doch soll uns das nicht weiter kümmern. Wenn wir wieder an die Leistungen gegen Minden und Neuss anknüpfen, dann werden wir auch noch weitere Punkte auf unser Konto laden können.

Mit insgesamt drei vollbesetzten Bussen und zahlreichen Fahrzeugen machten sich ca. 130 Volmetaler Anhänger auf den Weg ins nicht allzu weitentfernte Gummersbach. Nach dem auch der gastgebende Verein diese Ankündigung auf Facebook sah, machte man sich noch einmal extra auf um zusätzlich Essen und Getränke zu besorgen. Anscheinend ist man dort so einem Fanaufkommen nicht bei jedem Spiel ausgesetzt. Trotz der niederen Witterungsumstände erreichten wir den Spielort pünktlich 45 min vor dem Anpfiff. Hier auch einen Dank an unsere Busfahrer, die uns souverän durch die sauerländische Winterlandschaft manövrierten! Wir als Fanclub hatten mit 30 Mitgliedern und Unterstützern unser bisher größtes Kontingent mitgebracht und sofort legte man stimmungstechnisch los. Dies blieb auch beim Einmarsch in die Halle nicht unbemerkt. Wie uns später zugetragen worden ist, so standen viele Gummersbacher Akteure mit offenen Mund auf der Platte und folgten doch teilweise gebannt dem Einmarsch der grün weißen Anhängerschaft. Immer mehr Taler Fans strömten in die Sporthalle an der Gesamtschule und schon 15 min vor dem Spielbeginn war der Gästeblock voll besetzt, sodass zahlreiche Unterstützer auf den eig. heimischen Mitteblock ausweichen mussten. Nun begann der Einlauf und unsere Mannschaft wurde lautstark aus dem mit grün weißen Fahnen wehenden Vometaler Block begrüßt. Somit war der Anfang gemacht. Wie wir es uns auch gewünscht hatten, so konnten wir über das gesamte Spiel auch immer wieder mit Liedern und Sprechchören auf uns aufmerksam machen, auch mit der Beteiligung vieler der anderen Zuschauer. Auch wenn es dann am Schluss nicht ganz für den Sieg gereicht hatte, so konnten wir vor allem wieder in Sachen Fans ein Ausrufezeichen setzten, so sagte Beispielsweise der Vorsitzende des Fusionsverein:“ Ihr seid bescheuert aber geil!“ Ja vielleicht sind wir auch etwas bescheuert, wenn das dann aber einen solchen Support bedeutet, dann sind wir das auch gerne. Nach der Auswärtsfahrt feierten wir als Fanclub dann noch nachträglich unser einjähriges Bestehen. Vielen Dank hier an unseren Hauptverein, der uns dafür kostenlos die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Ein besonderes Lob verdient sich aber auch unsere Erste, die uns mit ihrem Erscheinen positiv überraschte. So feierten wir gemeinsam unter den Klängen von Chickens Gitarre bis in die Nacht hinein und festigten somit auch unseren Zusammenhalt.

Zusammenfassend können wir sagen, dass wir auf diese Fanleistung auch in den nächsten Spielen anknöpfen wollen. Wir haben letztes Jahr gesehen, wie schnell wir auch einem doch endlos scheinenden Loch heraus kommen können. Doch schafft unsere Erste dies nicht alleine. Sie braucht auch weiterhin den bedingungslosen Support unsererseits. Doch wenn wir weiterhin so supporten, wie in Gummersnach, dann brauchen wir uns in dieser Hinsicht keine Sorgen machen. Die „bescheuerten“ Fans werden auch weiterhin die Liga rocken!

Alles für Volmetal

12471534_1020978161273814_7626529640150747095_o