Schwere Aufgabe heute für die Truppe von de Pijper in Köln beim Longericher SC

In der 3 . Handball-Liga West steht der TuSVolmetal heute Abend um 20 Uhr in der Kölner Sporthalle Chorweiler vor einer weiteren schweren Aufgabe . Im achten Spiel der Saison wartet mit dem letztjährige Mitaufsteiger Longericher SC , größter Handballverein in Köln , eine starke Mannschaft auf die Schützlinge um Trainer Rob de Pijper . Während die Kölner mit ihren 11:3 Punkten sicherlich zufrieden sind , stehen die Hagener mit 3:11 Zählern auf den zwölften Rang von 16 Mannschaften . Ähnlich gegensätzlich ist die Bilanz der Auswärtsspiele.
Longerich konnte alle Partien in fremder Halle gewinnen , der TuSVolmetal ergatterte in der Fremde noch keinen Zähler . Dafür gaben die heutigen Gastgeber zuhause gegen die SG Schalksmühle- Halver ( 26:26 ) und den Neusser HV ( 21:24 ) Punkte ab . Der TuSVolmetal hatsich intensiv auf die Begegnung in der rheinischen Metropole vorbereitet . „ Die Mannschaft ist ausgeglichen besetzt und sehr schwer auszurechen “, so charakterisiert Volmetals Übungsleiter den heutigen Gegner , dessen Abwehr mit nur 165 Gegentoren die beste der Liga ist . Und mit 201 erzielten Treffern liegen die Hausherren auch im Angriff in der oberen Tabellenhälfte . Die Volmetaler Offensive rangiert mit 160 Treffern am Tabellenende . „ Jetzt muss der Feinschliff im Angriff erfolgen . Die Spielzüge müssen funktionieren “, wünscht sich der Niederländer von seiner Mannschaft , die in der aktuellen Bestbesetzung am Rhein antreten kann . Dort wartet ein Gegner , der zuletzt beim VfL Gummersbach II mit 31:19 gewann , wozu Marian Dahlke ( 6 ), Michael Wittig ( 5 ) und Dennis Mestrum ( 4 ) die meisten Tore beisteuerten.