Der Vorbericht zum Spiel in Gummersbach. Hält der Trend an?

VFL Gummersbach II – TuS Volmetal
16.12. um 20:00 Uhr 

Der TuS Volmetal hat sich mit zuletzt 5:1 Punkten von den Abstiegsplätzen entfernt. Die Gummersbacher Reserve, bei denen der TuS heute um 20 Uhr in der Eugen-Haas-Sporthalle antritt, verzeichneten im gleichen Zeitraum lediglich 2:4 Zähler. Der Trend spricht also für die Gäste, die wie der VfL acht Pluspunkte aufweisen. Allerdings haben die Gummersbacher am 21. Dezember daheim noch das Nachholspiel gegen die HSG Krefeld zu bestreiten.

Den wichtigen Sieg gegen GWD Minden II haben die Volmetaler ausgekostet. Auch der neue Trainer Michael Wolf, der sich wegen einer Magen-Darm-Infektion bei zwei Trainingseinheiten von Dirk Maruska vertreten ließ und erst das Abschlusstraining wieder leitete. Vor der VfL-Reserve hat er ähnlichen Respekt wie zuletzt vor Minden.

„Das ist wieder eine Zweitvertretung, die sind immer kritisch“, sagt Wolf: „„Viel Disziplin im Angriff und eine starke 6:0-Abwehr zeichnet die Gummersbacher aus.“ Auch im 1:1-Angriffspiel sei der VfL, der in Maximilian Jäger, Sebastian Schönseiffen, Felix Jäger und Albin Xhafolli seine torgefährlichsten Angreifer hat, gut. Trotz der jüngsten Erfolgserlebnisse, so warnte Wolf, sollten seine Spieler nicht denken, dass sie schon so weit seien, Gummersbach locker schlagen zu können.

Aus der WP