Schweres Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer Neusser TV

Vorbericht zum Auswärtsspiel in Neuss.
Sackmann und Treude wieder dabei.

Es gibt Handballspiele, die kann und muss eine Mannschaft eigentlich nicht gewinnen. Vor solch einer Partie steht der abstiegsbedrohte Drittligist TuS Volmetal am Samstag ab 19 Uhr in der Sporthalle Hammfeld beim Tabellenführer Neusser HV. Die Spieler vom Niederrhein präsentieren mit nur 497 Gegentreffern die beste Abwehr und mit 623 erzielten Treffern den viertbesten Angriff der 3. Liga West.

Schon allein die Heimbilanz von 20:0 Punkten kann die Auswärtsteams fast erstarren lassen. Den höchsten Sieg haben die Neusser beim 40:28 gegen Baunatal geschafft. Volmetals Trainer Michael Wolf fährt eigentlich ganz locker mit seiner Mannschaft an den Niederrhein, wo immer 550 Zuschauer ihr Team frenetisch unterstützen. Er hofft, dass seine Spieler die richtige Einstellung an den Tag legen. Denn: „Blamieren wollen wir uns beim Spitzenreiter nicht. Auch in solchen Spielen kann man sich weiterentwickeln.“

Die personelle Situation bei den Volmetalern entspannt sich langsam. Der Linkshänder Luca Sackmann wird pünktlich von einer Studienreise zurück sein. Vielleicht steht auch Keeper Manuel Treude, der die letzten sechs Spiele wegen einer Verletzung am Steißbein verpasste, wieder zur Verfügung. Der seit Monaten verletzte Jan Stuhldreher wartet auch auf seinen ersten Einsatz, die Partie in Neuss kommt allerdings zu früh.

Bester Werfer beim Tabellenführer ist Christopher Klaßmann, der 105 Treffer aus dem Feld erzielt hat. Daniel Pankofer kommt auf 67 Tore. Fünf weitere Spieler der Neusser haben mehr als 50 Treffer aus dem Feld erzielt, was für die Ausgeglichenheit des Tabellenführers spricht.

Durch die kurzfristige Verpflichtung von Alexander Oelze vom Bundesligisten Bergischer HC sind die Neusser noch stärker geworden. „Er wird gemeinsam mit Daniel Pankofer ein bärenstarkes Gespann auf der Mittelposition bilden und uns noch schwerer ausrechenbar machen. Zudem ist Ali auch im linken Rückraum einsetzbar“, davon ist Ceven Klatt, Trainer des Neusser HV, überzeugt.

Im „Vorspiel“ stehen sich übrigens ab 16 Uhr die A-Jugend-Bundesligisten Neusser HV und HSG Herdecke/Ende gegenüber.

Nach einem Auslandssemester wieder an Bord, Luca Sackmann.