3 Fragen an… Tim Pfeiffer unser 1. Spielwart stellt sich im Interview

3 Fragen an…
Heute Tim Pfeiffer, 1. Spielwart beim TuS Volmetal.
In den schwierigen Zeiten stellt sich der Spielwart unseren Fragen.

Jens S.:
Wie geht es jetzt nach der Beurlaubung von de Pijper mit der Mannschaft weiter?
Tim P.:
„Zunächst möchte ich hier die Gelegenheit auch noch einmal nutzen Rob für seinen Einsatz für den TuS zu danken.
Wir suchen natürlich mit Hochdruck nach einem gut zur Mannschaft und dem Vereinsumfeld passenden Trainer. Dass Jan Stuhldreher und Philipp Brüggemann ohne zu zögern bereit standen, für die Übergangszeit einzuspringen, ist großartig. Damit sind die Weichen gestellt, dass das Team auch entsprechend professionell trainiert und verschiedene „Baustellen“ angegangen werden können. Zudem erhoffen wir uns, das die Mannschaft von der Leidenschaft getragen wird, die die Beiden vorleben und mit Spaß bei der Arbeit wieder enger zusammenrückt. Dann wird mit dem nötigen Kampf auch die eine oder andere Leistungssteigerung nicht lange auf sich warten lassen“.

Jens S.:
Was erwartest Du von der Mannschaft im heutigen Spiel gegen Baunatal?
Tim P.:
„Viel Zeit für Änderungen blieb mit der einen Trainingseinheit natürlich nicht. Dennoch ist die Mannschaft gut auf einen sehr ordentlich in die Saison gestarteten Gegner vorbereitet. Ich hoffe dass die Zuschauer uns weiter die Treue halten und die Mannschaft zeigt, dass sie über vorbildlichen Kampf bereit ist dies zu honorieren. In der 3. Liga gewinnst Du kein Spiel, nur weil du den Trainer wechselst und die Stimmung so schön ist. Da ist die Mannschaft jetzt auch gefragt. Verlieren kannst Du, aber Du musst den Zuschauern zeigen dass Du alles versucht hast“.

Jens S.:
Wo siehst Du als 1. Spielwart die Hauptaufgaben der Interimstrainer Brüggemann/Stuhldreher?
Tim P:
„Die beiden wünschen sich ja, dass ihre neue Aufgabe sich so kurz wie möglich gestaltet, auch wenn man ihnen das nicht anmerkt. Als im Team sehr anerkannte „alte Hasen“ haben sie schon eine sehr gute Übersicht und einen Plan, wo in den nächsten Wochen anzusetzen wäre.
Die Mannschaft muss hart arbeiten, aber dabei hilft auch die entsprechende Freude dabei.
Das es ihnen gelingt die Mannschaft auf den nächsten Gegner hervorragend einzustellen, davon konnte ich mich bereits am Donnerstag überzeugen.
Hoffen wir dass wir es dann auch so umsetzen.
Ich wünsche mir einfach, dass sie einen möglichst erfolgreichen Einstand haben, was natürlich auch mal wieder enorm wichtig für das Selbstvertrauen unserer Jungs auf dem Platz wäre.“

JS: Vielen Dank Tim für das Interview

Foto: S. Lahmer
Interview: Jens Schilling

Tim Pfeiffer
1. Spielwart des TuS Volmetal, Tim Pfeiffer