Deckung des TuS findet sich im zweiten Testspiel in der Saisonvorbereitung. Zusätzliche Übungseinheit beim Box-Club-Haspe.

Deckung des TuS findet sich im zweiten Testspiel in der Saisonvorbereitung.
Übungseinheit beim Box-Club-Haspe.

Der TuS Volmetal steigerte sich nach der überraschenden 23:24-Pleite bei Verbandsligist HSG Gevelsberg/Silschede beim 36:27-Erfolg gegen Oberaden

Die ersten Spiele sind gespielt, die ersten Erkenntnisse wurden gesammelt – Handball-Drittligist TuS Volmetal um seinen neuen Trainer Christoph Ibisch bereitet sich aktuell intensiv auf die kommende vierte Spielzeit in der dritthöchsten deutschen Spielklasse vor.

Dabei durfte sich Ibisch nach der überraschenden Pleite gegen Verbandsligist HSG Gevelsberg/Silschede (23:24) nun über einen Sieg seiner Mannschaft freuen. Beim 36:27 (11:9)-Erfolg über den SuS Oberaden steigerte sich sein Team im Vergleich zum ersten Test gegen Gevelsberg vor allem in der eigenen Defensive deutlich. „Nach einer von vielen Fehlern geprägten Anfangsphase zeigte sich, dass wir gut gearbeitet haben unter der Woche im Training“, freute sich Ibisch über erste Fortschritte.

Gerade in der Abwehr waren diese zu erkennen, klare Fehler wie im Spiel gegen Gevelsberg konnten schon abgestellt oder reduziert werden. Allerdings war deutlich zu erkennen, dass sowohl Volmetal wie auch Oberaden noch die ganz große Eingespieltheit zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung fehlt. „Im zweiten Durchgang haben wir noch mehr Zugriff bekommen und sind vermehrt durch teilweise sehr gute Deckungsarbeit zu einfachen Toren per Gegenstoß gekommen“, fasste Ibisch die zweite Hälfte des zweiten Testspiels zusammen.

Nur zwei Einheiten in der Halle

In der Ferienzeit muss der TuS Volmetal nun mit gerade einmal zwei Halleneinheiten in der Krollmann-Arena am Ischeland auskommen, in diesen liegt der Fokus eindeutig weiter auf der Deckungsarbeit. „Wir müssen da hart arbeiten, um Absprachen und Regeln zu finden“, so Ibisch über die kommenden Trainingsinhalte. Die wenigen Hallenzeiten werden nun dafür genutzt, um sich nun auch auf anderem Weg für die anstehende Spielzeit fit zu machen. So trainierten die Volmetaler beim Box-Sport-Club Haspe mit. „Das war mal ein wenig Abwechslung und eine andere Belastung“, erklärt Ibisch die etwas andere Trainingsmaßnahme in der aktuellen Phase der Vorbereitung.

Nächster spielerischer Härtetest ist das eigene Turnier am 4./5. August in der Halle Volmetal.

Quelle: Fabian Vogel Westfalenpost Hagen
Foto: Linda Sonnenberg